Erfurt/Würzburg

30 Prozent der deutschen Katholiken erwägen Kirchenaustritt

Eine Erhebung im Auftrag der Tagespost hat nach dem Austrittswillen der Gläubigen gefragt. 30 Prozent der Katholiken erwägen einen Austritt, mehr als jeder Zweite (54 Prozent) will Kirchenmitglied bleiben.
Studie zu Kirchenaustritten und Kirchensteuer
Foto: Franziska Kraufmann (dpa) | Laut einer jüngst veröffentlichten Studie könnte sich die Zahl der Mitglieder in den beiden Großkirchen in den nächsten Jahrzehnten halbieren.

30 Prozent der Katholiken in Deutschland erwägen einen Kirchenaustritt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. 54 Prozent der Katholiken stimmen dem nicht zu, neun Prozent wissen es nicht und sieben Prozent machen keine Angabe.

Ältere Befragte können sich Austritt deutlich seltener vorstellen

Lesen Sie auch:

Bei den evangelisch-landeskirchlichen Befragten ist der Anteil an Zustimmung mit 26 Prozent etwas geringer. Gleichzeitig können sich 54 Prozent nicht vorstellen, bald aus der Kirche auszutreten. Auch 16 Prozent der Befragten, die sich als freikirchlich identifizieren, stimmen der Aussage zu.

Die ältesten Befragten ab 60 Jahren können sich deutlich seltener (12 Prozent) vorstellen, bald aus der Kirche auszutreten. Unter den restlichen Gruppen beträgt der Wert zwischen 17 und 24 Prozent. Im Westen ist die Zustimmung zur Aussage deutlich höher als im Osten (20 zu 10 Prozent).

Für die Erhebung wurden 2.040 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 03. und 06. Juli befragt. Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Ich bin Kirchenmitglied und kann mir vorstellen, bald aus der Kirche auszutreten.“

DT

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Themen & Autoren
Redaktion Gläubige Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Kirchenaustritte

Weitere Artikel

Der Münchner Pastoraltheologe Andreas Wollbold schildert in einem Gastbeitrag, wie sich Katholiken konstruktiv mit Kirchenaustritten auseinandersetzen können.
27.08.2022, 07 Uhr
Andreas Wollbold
47 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Corona-Impfkampagne Ungeimpfte unter Druck setzt, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergibt. Auch Katholiken vertreten oft diese Meinung.
25.10.2021, 10 Uhr
Meldung

Kirche

Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung
Deutsche Stimmen zum römischen Einspruch: Wie soll es weitergehen nach den Referaten der Kardinäle Luis Ladaria und Marc Ouellet?
01.12.2022, 13 Uhr
Redaktion
Mit fremden Menschen auf der Straße über den Glauben sprechen ist das „Back to the roots“ der Evangelisierung.
30.11.2022, 11 Uhr
Franziska Harter