MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt JUNGE FEDERN

Frieren in Kapstadt: Eine Jacke für das Brot des Lebens

Kirchen auch für Arme öffnen. Die Messen würden voller und der Kirche würde es gut anstehen.
St. Mary's Kathedrale in Kapstadt
Foto: Helen Riding/Wikiemedia CC-BY-SA-4.0 | Im Umfeld der St. Mary's Kathedrale in Kapstadt haben sich viele Obdachlose niedergelassen.

Rund um die St. Mary's Kathedrale in Kapstadt haben sich die Obdachlosen niedergelassen. Auf gefalteten Pappschachteln, in Plastikplanen gehüllt oder auf der bloßen Erde verbringen sie hier die Nächte, aber auch einen Großteil ihrer Tage. Die Kathedrale als Hauptkirche der Diözese darf man sich nicht wie den Kölner Dom oder das Straßburger Münster vorstellen, sondern eher wie das Gotteshaus eines gewöhnlichen Ortes – nicht sehr groß und von außen ein unspektakulärer Bau. Die Stadt ist für ihre Kriminalität bekannt Zwar geht die Geschichte der katholischen Kirche in Südafrika um mehr als 150 Jahre der Kolonisierung durch die Niederländer voraus, aber über lange Zeit durften heilige Messen nicht auf dem Festland, sondern nur auf ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben