Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Synodaler Ausschuss

Norpoth: Synodaler Auschuss klammert Betroffene aus

Der Betroffenensprecher der DBK moniert, dass Opfern sexualisierter Gewalt keine eigene Positionierung im Synodalen Ausschuss eingeräumt worden ist.
Johannes Norpoth, Betroffenensprecher der Deutschen Bischofskonferenz
Foto: IMAGO/ (www.imago-images.de) | Der Betroffenensprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Johannes Norpoth, krisierte, dass in der Kirche kaum eine grundsätzliche und systemische Diskussion mit Betroffenen stattfindet.

Johannes Norpoth, Sprecher des Betroffenenbeirats bei der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), kritisiert, dass der Synodale Ausschuss in seiner Zusammensetzung „Betroffene sexualisierter Gewalt in der Kirche“ nicht vorsieht. Er sei als ZdK-Mitglied eher zufällig auch im Synodalen Ausschuss dabei, „aber explizit - und da lege ich persönlich Wert darauf - nicht als Betroffenenvertreter“, sagte er am Dienstag in einem Interview mit dem Kölner Domradio .

Lesen Sie auch:

Es wäre ein „anderes Zeichen gewesen“, wenn sich die Synodalversammlung, die keine Betroffenen strukturell in die Tagung eingebunden habe, nun beim Synodalen Ausschuss dazu entschieden hätte, auch Betroffenen „eine eigene Positionierung einzuräumen“.

"Grundsätzliche Diskussion mit Betroffenen fehlt"

Norpoth kritisierte, dass in der Kirche kaum eine grundsätzliche und systemische Diskussion mit Betroffenen stattfinde. Insofern wundere es ihn nicht, dass sich Rom nicht bei Mitgliedern des Betroffenenbeirats bei der Deutschen Bischofskonferenz gemeldet habe.

„Wenn denn schon die Diskussionen oder die Kommunikation zwischen Rom und den eigenen Bischöfen nur eingeschränkt und schwierig möglich ist, dann will ich auch gar nicht erwarten, dass die Römer sich an dieser Stelle auf den Weg machen, um mit ... deutschen Betroffenen zu reden“, sagte er.

Der Synodale Ausschusses tagt kommenden Freitag und Samstag in Mainz zum zweiten Mal. Im Vorfeld haben Kirchenrechtler Bedenken zur Rechtslage des Ausschusses geäußert.  DT/dsc

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Bischöfe Kirchenrechtler Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Weitere Artikel

Mit ihrem Entschluss, die Katholische Sozialwissenschaftliche Zentralstelle aufzulösen, zeigen die Bischöfe, dass sie auf fundierte Beratung offenbar keinen Wert legen.
24.06.2024, 11 Uhr
Jürgen Aretz

Kirche

Der neueste Skandal um die Verwendung der Kunst von Marko Rupnik, der des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wird, zeigt die Kommunikationsdefizite des Vatikans.
25.06.2024, 11 Uhr
Sebastian Ostritsch
Die Eucharistische Prozession macht Halt in Champion, dem einzigen anerkannten Marienerscheinungsort der USA. Mehr als 2.000 Gläubige schließen sich dort der Prozession an.
24.06.2024, 14 Uhr
Kai Weiß
Wieder eine Aufgabe für den Sekretär von Benedikt XVI.: Die Zeit der gespannten Beziehungen zu Franziskus ist beendet.
24.06.2024, 12 Uhr
Guido Horst
Der Bischof von Dresden-Meißen lud ein, eigene Grenzen und Ängste zu überwinden und Jesus ganz zu vertrauen. Landesbischof Bilz lobte die verschiedenen Gruppen der Kirche.   
23.06.2024, 14 Uhr
Meldung