Klagenfurt

Kärntens Bischof lädt zu täglichem Magnificat für den Frieden ein

Im Marienmonat Mai finden im Klagenfurter Dom tägliche Maiandachten mit Livestream-Übertragung statt.
Marienstatue auf dem Marienplatz in München
Foto: Peter Kneffel (dpa) | „Der Marienmonat Mai nimmt in der Volksfrömmigkeit unseres Landes einen wichtigen Platz ein“, so der Kärntner Bischof Marketz.

Der Monat Mai ist in besonderer Weise der Verehrung der Gottesmutter gewidmet und wird in der katholischen Kirche, ebenso wie der Oktober, als „Marienmonat“ bezeichnet. Kärntens Diözesanbischof Josef Marketz lädt in diesem Jahr im Mai dazu ein, „täglich ein Magnificat für den Frieden zu beten“. Dies solle, so Marketz, „als Bitte um einen nachhaltigen und gerechten Frieden“ gleichsam eine Fortsetzung der von Papst Franziskus am 25. März durchgeführten Weihe der Ukraine und Russland an das „Unbefleckte Herz Marias“ sein.

Tägliche Maiandachten im Klagenfurter Dom

„Der Marienmonat Mai nimmt in der Volksfrömmigkeit unseres Landes einen wichtigen Platz ein“, so der Kärntner Bischof. Die Maiandachten, die in vielen Pfarreien Kärntens gefeiert werden, seien dafür „ein sichtbarer Ausdruck der Verbundenheit vieler Menschen mit der Gottesmutter Maria“. Das tägliche Gebet des „Magnificat“ könne „ein wertvoller Beitrag auf dem Weg zum Frieden“ sein.

Lesen Sie auch:

Österreichweit wohl einzigartig ist die rund 120 Jahre alte Tradition der täglichen Maiandachten im Klagenfurter Dom mit verschiedenen Predigern und besonderer musikalischer Gestaltung. Die täglichen Maiandachten aus der Klagenfurter Domkirche werden auch via Livestream auf www.kath-kirche-kaernten.at/domklagenfurtlive übertragen. Diözesanbischof Josef Marketz wird die Maiandachten im Klagenfurter Dom am Sonntag, 1. Mai, persönlich eröffnen und auch die letzte Maiandacht am Dienstag, 31. Mai, feiern.  DT

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Mit der Muttergottes für den Frieden arbeiten
17.05.2022, 11  Uhr
Sibylle Schmitt Marie-Therese Rouxel
Der Erzbischof von Budapest zelebriert die Abschlussmesse der internationalen Soldatenwallfahrt. Soldaten spielten eine wichtige Rolle um gerechten Friedens herzustellen, so Erdö.
15.05.2022, 18  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Meldung Frieden und Friedenspolitik Klagenfurter Dom Mutter Jesu Maria Papst Franziskus

Kirche

Kirchliche Stimmen begrüßen die Aussicht auf besseren Lebensschutz Ungeborener – Deutscher Familienbischof kritisiert Härte der Auseinandersetzung .
03.07.2022, 19 Uhr
Maximilian Lutz
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter
Forschungsprojekt bringt einen Fall aus dem Erzbistum Paderborn ans Licht. Nach Angaben des Erzbistums hat Becker, zu jener Zeit Personaldezernent, gemäß der damaligen Rechtslage gehandelt.
01.07.2022, 11 Uhr
Meldung
Bischof Genn beurlaubt Dompropst Schulte nach Vorwürfen wegen grenzüberschreitendem Verhalten.
02.07.2022, 15 Uhr
Heinrich Wullhorst
Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig