Zeitung: Wettstreit um Papstmesse in Israel

Jerusalem (DT/KNA) In Israel gibt es neue Spekulationen um den geplanten Besuch von Papst Benedikt XVI. Wie die israelische Zeitung „Haaretz“ am Freitag berichtet, wetteifern die Städte Haifa und Nazareth als Austragungsorte um eine Papstmesse. Zudem berichtet das Blatt, dass das Kirchenoberhaupt während seiner Reise den Grundstein für eine mögliche arabische Universität im Norden Israels legen solle. Nach bisher nicht offiziell bestätigten Informationen soll Benedikt XVI. vom 11. bis 15. Mai nach Israel reisen. Zuvor wird er vom 8. bis 11. Mai in Jordanien erwartet. Laut „Haaretz“ schlägt Haifa vor, die Papstmesse im neu errichteten Hafengelände zu halten. Dort sei Platz für etwa 100 000 Menschen. Die Zugangswege seien gut. Dagegen führt Nazareth laut Bericht die Verkündungskirche als Kulisse für die Papstmesse ins Feld. Die Entscheidung darüber liege bei der israelischen Regierung.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer