Zeitung: Türkei verhindert Papstmesse

Istanbul (DT/KNA) Die Türkei hat laut einem Zeitungsbericht einen Gottesdienst des Papstes in Armenien zum hundertsten Jahrestag der Massaker an den Armeniern im Ersten Weltkrieg verhindert. Statt des von Armenien vorgeschlagenen Gedenkgottesdienstes in Eriwan am 24. April sei nun eine Messe im Vatikan am 12. April ohne spezielle Erwähnung des Jahrestages geplant, meldete die türkische Zeitung „Vatan“ am Montag. Das Nein des Heiligen Stuhls zum armenischen Vorschlag sei nach Einsprüchen des türkischen Botschafters beim Vatikan, Mehmet Pacaci, zustande gekommen, berichtet die Zeitung. Am 24. April jährt sich der Beginn der Massaker an den Armeniern im damaligen Osmanischen Reich zum hundertsten Mal. Zwischen 1915 und 1918 wurden zwischen 300 000 und 1,5 Millionen Armenier ermordet. Historiker sprechen vom „ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts“. Die Türkei lehnt die Einstufung der Verbrechen als Völkermord ab und wirft Armenien vor, den Jahrestag für eine Kampagne nutzen zu wollen.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann