Wien

Überkonfessionelle Pfingstnovene

Die Aktion „Österreich betet gemeinsam“ will dem Land einen christlichen Impuls und neue Hoffnung geben.
Pfingstnovene in Österreich
Foto: Andreas Arnold (dpa) | „Gebet verändert den Lauf der Geschichte“, ist der Koordinator der Initiative „Österreich betet gemeinsam“, Markus Marosch, überzeugt.

Eine konfessionsübergreifende Novene zum Heiligen Geist wird es in diesem Jahr vor Pfingsten in Österreich geben. Die Online-Plattform www.österreichbetetgemeinsam.at lädt Christen aller Konfessionen ein, sich einem neuntägigen Gebet für Österreich anzuschließen.

Beginn am Hochfest Christi Himmelfahrt

Lesen Sie auch:

Eine Eintragung in den Gebetskalender ist online seit mehreren Wochen möglich, beginnen wird die Aktion mit einem Einführungsvideo am morgigen Hochfest Christi Himmelfahrt. In täglichen Videobotschaften sprechen zwischen 14. und 22. Mai Vertreter unterschiedlicher christlicher Konfessionen, darunter der Gründer der Loretto-Gemeinschaft, Diakon Georg Mayr-Melnhof, und die Afrika-Missionarin Maria Prean.

Zum Abschluss versammeln sich am Abend des Pfingstmontag Vertreter aller Konfessionen zu einem Livestream-Gebetstreffen. Daran werden neben dem Wiener Kardinal Christoph Schönborn und dem griechisch-orthodoxen Metropoliten Arsenios der Vorsitzende der Freikirchen, Reinhard Kummer, und der Wiener Evangelische Superintendent Michael Geist mitwirken.

„Gebet verändert den Lauf der Geschichte“, ist der Koordinator der Initiative „Österreich betet gemeinsam“, Markus Marosch, überzeugt. Die Pfingstinitiative solle „Österreich einen neuen Impuls geben und die Hoffnung in unserem Land stärken“.  DT/sba

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Stephan Baier Christentum Diakone Heiliger Geist Jesus Christus Konfessionen

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer