Vatikanstadt

Papst lässt sich impfen

Franziskus wird im Frühjahr in den Irak reisen. Vor der Reise wird sich der Papst gegen Corona impfen lassen. Mehrfach sprach sich der Papst für die Impfung aus.
Papst Franziskus läßt sich vor Irak Reise impfen
Foto: Evandro Inetti (ZUMA Wire) | Der Papst will sich vor seiner Reise in den Irak impfen lassen. Im Bild: Papst Franziskus spricht das Angelusgebet auf dem Petersplatz im Vatikan.

Vor seiner Reise Anfang März in den Irak sollen nicht nur Papst Franziskus sondern auch seine Mitreisenden gegen Corona geimpft werden. Das berichtete die Nachrichtenagentur KAP unter Berufung auf das US-Magazin "America". Auch der Vatikan habe bereits Impfdosen bestellt. Am Montag hatte der Vatikan die Irak-Reise des Papstes im März bekannt gegeben. 

Überraschende Reise

Lesen Sie auch:

Die Reiseankündigung kam überraschend, da wegen Corona im Jahr 2021 pandemiebedingt noch nicht mit neuen Papstreisen gerechnet wurde. Die Impfung des Pontifex ist insofern bemerkenswert, da einige Impfstoffe bioethisch umstritten sind. Für alle Impfstoffe gilt, dass sie bislang noch als wenig erprobt gelten. Als erstes Land hat derzeit Großbritannien einen Impfstoff zugelassen. Mit welchem Produkt der Papst geimpft werden soll ist derzeit noch nicht bekannt. 

Nicht nur Reiche impfen

Papst Franziskus hatte sich in der Vergangenheit mehrfach für die Impfung ausgesprochen und dazu aufgerufen, dass die Impfstoffe für alle Menschen zur Verfügung stehen sollen. Die Impfung solle, so die wiederholt ausgesprochene Forderung des Papstes, nicht nur für die Reichen zur Verfügung stehen. DT/KAP/pwi

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Meldung Impfstoffe Irak-Reisen Papst Franziskus Papstreisen Päpste Vatikan

Kirche