Regensburg

Papst Benedikt schlägt das Erbe seines Bruders aus

Der Heilige Stuhl erbt. Das Erbe besteht vorwiegend aus Noten und Büchern.
Besuch bei Papst Benedikt XVI.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa) | Papst Benedikt hat das Erbe seines Bruders ausgeschlagen. Im Bild: Papst Benedikt XVI. und sein Bruder Georg Ratzinger (r) bei einem Besuch anlässlich des 85-jährigen Geburtstages des Papstes im April 2012.

Medienberichten zufolge hat der emeritierte Papst Benedikt XVI. das Erbe seines verstorbenen Bruders ausgeschlagen. Damit geht der Nachlass des verstorbenen Kirchenmusikers an den Heiligen Stuhl, so laute eine einschlägige Regelung im Testament. Dies teilte der der Dekan des Regensburger Kollegiatsstifts St.-Johann-Stifts, Johannes Hofmann, der "Bild am Sonntag" mit. 

Wohnhaus nicht in der Erbmasse

Lesen Sie auch:

Das Wohnhaus Georg Ratzingers in Regensburg gehört dem Bericht zufolge zu dem Stift. Der Nachlass des verstorbenen Priesters besteht vor allem um Kompositionen, Noten der Regensburger Domspatzen, eine kleine Bibliothek und Familienfotos. Einen namentlich nicht genannten Vertrauten des früheren Papstes zitiert die Zeitung mit den Worten, dass Benedikt "sicherlich trotzdem das ein oder andere Erinnerungsstück bekommen" werde. Der emeritierte Papst trage die Erinnerungen an seinen Bruder jedoch "im Herzen". Da müsse der 93-Jährige "keine materiellen Dinge mehr ansammeln".

Der Bruder des emeritierten Papstes, Georg Ratzinger, war am 1. Juli im Alter von 96 Jahren in Regensburg gestorben. Noch Mitte Juni hatte der frühere Papst seinen älteren Bruder in Regensburg besucht, da sich dessen Gesundheitszustand verschlechtert hatte. Der Verstorbene leitete von 1964 bis 1994 als Domkapellmeister die Regensburger Domspatzen. DT/KAP/KNA/pwi

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Meldung Benedikt XVI Erben Erbschaften Geistliche und Priester Georg Ratzinger Johannes Hofmann Päpste Regensburger Domspatzen Verstorbene Zeitungen

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann