Veranstaltungen

Limburger Bischof kommt nach Maria Vesperbild

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird an Mariä Himmelfahrt zur größten Lichterprozession Schwabens in Maria Vesperbild erwartet. Der Bischof ist Zelebrant des um 19 Uhr im Freien beginnenden Pontifikalamts am 15. August. Erwartet werden gut 15 000 Pilger. Im Anschluss ziehen die Gläubigen mit brennenden Kerzen über den Schlossberg und wieder zurück zur Mariengrotte. Diese ist traditionell mit einem farbenprächtigen Blumenteppich geschmückt. Mariä Himmelfahrt gehört zu den marianischen Hochfesten und wird seit 431 gefeiert. Die in der Bibel nicht beschriebene „leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel“ wurde 1950 von Papst Pius XII. als bis dato letztes katholisches Dogma verkündet. In Süddeutschland ist Mariä Himmelfahrt, auch „großer Frauentag“ genannt, mit vielen Bräuchen verbunden. Dazu gehören Lichterprozessionen und Kräuterweihen. Gesammelt werden bis zu 77 verschiedene Kräuter und andere Pflanzen, die zu „Buschen“ gebunden im Gottesdienst gesegnet werden.

www.maria-vesperbild.de

Kardinal Koch kommt zu Liturgiekongress nach Würzburg

Gut 300 Teilnehmer werden vom 5. bis 10. August zum Internationalen Kongress der Societas Liturgica in Würzburg erwartet. Auch der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch, will kommen und einen Grundsatzvortrag halten. Der Eröffnungsgottesdienst findet am 5. August um 18 Uhr im Kiliansdom statt. Der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann steht der feierlichen Vesper mit Taufgedächtnis vor.

www.theologie.uni-wuerzburg.de

Bistum Limburg: Diözesaner Wallfahrtstag in Marienstatt

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst kommt am 18. August zum Diözesanen Wallfahrtstag nach Marienstatt. Die Prozession ab Hachenburg beginnt um 9.15 Uhr und trifft sich mit den Prozessionen ab Herschbach und Schenkelberg um 11 Uhr in der Abteikirche Marienstatt zum Pontifikalamt. Ab 14 Uhr stehen das Kreuzweggebet, ein Bibelteilen zum Tagesevangelium und ein offenes Singen in der Abteikirche mit anschließender Orgelmeditation auf dem Programm. Den Abschluss bildet um 15.30 Uhr die Pontifikalvesper mit dem Limburger Bischof in der Abteikirche.

Kontakt: Referat Wallfahrten

des Bischöflichen Ordinariates

Tel.: 0 64 31 / 295 489

Bischof Hanke kommt zum Heilig-Kreuz-Fest nach Scheyern

Zum Heilig-Kreuz-Fest im Kloster Scheyern erwarten die Benediktiner am 15. September hohen Besuch. Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke, selbst Benediktiner, wird um 9.30 Uhr den Festgottesdienst in der Basilika feiern. Das Kloster birgt seit 1180 eine Reliquie des Heiligen Kreuzes. Dieses soll der Legende nach die römische Kaiserin Helena, die Mutter des ersten christlichen Kaisers Konstantin, 326 in Jerusalem gefunden haben. Die Dachauer Grafen hatten die Reliquie 1156 in ihren Besitz gebracht und verborgen gehalten.

www.kloster-scheyern.de

Auf Schatzsuche im Frankfurter Kaiserdom

Wenn man nur richtig gräbt und nachschaut, finden sich im und rund um den Frankfurter Kaiserdom St. Bartholomäus tief unter der Erde und hoch oben zahlreiche Räume und Schatzkisten mit vielen bedeutenden und wertvollen Gegenständen. Bei den Kinderdomtagen am 13. und 15. August können sich sechs- bis elfjährige Kinder auf Schatzsuche nach wertvollen Perlen, prunkvollen Geräten und kostbaren Gewändern begeben. Kundig begleitet werden sie vom Direktor des Frankfurter Dommuseums, August Heuser. Die Kinderdomtage finden jeweils von 10 bis 16.30 Uhr statt. Mittagessen und Getränke sind inbegriffen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten: Dommuseum Frankfurt, Domplatz 14, 60311 Frankfurt, Tel. 069/13 38 61 86, Mail: dommuseum-ffm@t-online.de

Themen & Autoren

Kirche