Veranstaltungen

Wallfahrt um geistliche Berufe von Silberhausen zum Kerbschen Berg

Anlässlich des Weltgebetstages um geistliche Berufe (21. April) findet im Eichsfeld eine Wallfahrt statt. Sie steht unter dem Leitwort: „Werde, was du bist“. Die Wallfahrt beginnt um 14 Uhr mit einer Aussendung in der Kirche St. Cosmas und Damian in Silberhausen. Anschließend ziehen die Teilnehmer zum Familienzentrum Kerbscher Berg nach Dingelstädt. Auf dem Weg dorthin gibt es drei Stationen, an denen zwei Priester und eine Ordensschwester Zeugnis von ihrem Leben geben werden. Sie berichten unter anderem davon, warum es sich lohnt, einen solchen Lebensentwurf auch heute zu wählen. Der Weg bietet die Möglichkeit zum gemeinsamen Beten und Singen, aber auch miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf dem Kerbschen Berg werden die Wallfahrer gemeinsam mit Altbischof Joachim Wanke um 16 Uhr in der Klosterkirche die Vesper singen. Die Wallfahrt klingt mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken auf dem Gelände des Familienzentrums aus. Nach der Wallfahrt gibt es einen Pendelverkehr, der die Wallfahrer wieder zu ihren Fahrzeugen nach Silberhausen zurückbringt.

Kontakt: Pfarrer Egon Bierschenk, Tel.: 01 76 / 87 10 47 47

Orient Rallye in Maria Vesperbild

Am 21. April haben sich zum Pilgeramt um 10.15 Uhr die Teilnehmer der Allgäu-Orient Rallye „Team OILfinger“ aus Hasberg und befreundete Rallye-Teams angemeldet. Nach dem Pilgeramt werden deren Fahrzeuge feierlich gesegnet. Das Team 41 – OILfinger startet am 27. April 2013 bei der 8. Allgäu-Orient Rallye, die von Oberstaufen nach Jordanien führt. Jedes Team fährt mit drei Autos. Die Allgäu-Orient-Rallye ist eine Low-Budget Rallye für den „Guten Zweck“. Sie unterstützt Kinderheime, Waisenhäuser, Krankenhäuser und Flüchtlingslager.

www.maria-vesperbild.de

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier