Vatikan will Kirchenrecht überarbeiten

Vatikanstadt (DT/KNA) Der Vatikan arbeitet derzeit an der Revision einiger Bestimmungen des Kirchenrechts. Dazu gehöre etwa der Bereich des Eherechts wie die Dauer von Annullierungsverfahren, sagte Kardinal Francesco Coccopalmerio, Präsident des Päpstlichen Rates für die Interpretation von Gesetzestexten, am Dienstag im Vatikan. Daneben gehe es um Fragen zum Thema Migration, besonders um die zunehmende Mischung von Gläubigen, für die das lateinische und orientalische Kirchenrecht gelte. Die Revision der einzelnen Punkte werde aber noch viel Zeit brauchen. Coccopalmerio äußerte sich bei der Vorstellung einer Tagung zum 30-jährigen Bestehen des aktuellen Gesetzeswerks der katholischen Kirche. Der „Codex Iuris Canonici“ war am 25. Januar 1983 von Papst Johannes Paul II. veröffentlicht worden. Er löste das Gesetzbuch aus dem Jahre 1917 ab. Zu dem Studientag am Freitag, dem Jahrestag der Publikation, werden gut 400 Fachleute aus Italien und dem europäischen Ausland in Rom erwartet.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier