Vatikan und Al-Azhar-Uni erwägen Konferenz

Vatikanstadt (DT/KNA) Der Vatikan und die sunnitische Al-Azhar-Universität in Kairo erwägen die gemeinsame Einberufung einer Friedenskonferenz. Dabei würde es sich nicht um eine politische, sondern eine religiöse Veranstaltung handeln, sagte ein Mitarbeiter des Päpstlichen Rates für interreligiösen Dialog am Donnerstag Radio Vatikan. Er habe der Universität die Bereitschaft des Vatikan zugesagt, die Möglichkeit einer solchen Konferenz sowie einer etwaigen Teilnahme von Papst Franziskus zu prüfen, so Bischof Miguel Ayuso Guixot. Der Sekretär des päpstlichen Rates war am Mittwoch in Kairo mit Repräsentanten der Al-Azhar-Universität zu einem Gespräch zusammengetroffen. Weiter stellte Guixot die Wiederaufnahme eines regelmäßigen Dialogs zwischen dem Vatikan und der Al-Azhar-Universität für das nächste Jahr in Aussicht. Die erste Begegnung solle in Rom stattfinden. Bei einem Arbeitstreffen Ende September oder Anfang Oktober in Rom wolle man über Einzelheiten beraten. Ein 1998 begonnener theologischer Austausch zwischen der Al-Azhar-Universität in Kairo und dem Vatikan wurde 2011 von ägyptischer Seite abgebrochen. Grund war die Forderung von Benedikt XVI. nach einem besseren Schutz für koptische Christen vor Terror und Gewalt. Am 23. Mai hatte der Großimam der Universität, Ahmed Mohammed al-Tayyeb, als erster leitender Geistlicher der Al-Azhar den Papst besucht.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann