Studienjahr Jerusalem feiert 40-Jahr-Jubiläum

Jerusalem (DT/KAP) Das „Theologische Studienjahr Jerusalem“ – eine ökumenische Initiative – feiert sein 40-jähriges Bestehen. Seit dem Studienjahr 1973/74 haben mehr als 900 angehende evangelische und katholische Theologen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zwei Semester an der Jerusalemer Benediktinerabtei Dormitio verbracht und ein intensives Studium der biblischen Fächer, der Ostkirchenkunde, Judaistik und der Islamwissenschaften absolviert. Vor wenigen Tagen begann mit neun Studenten und zehn Studentinnen das Jubiläums-Studienjahr. Die Vortragenden sind namhafte Professoren vor allem deutschsprachiger Fakultäten. Ebenso wichtig wie Vorlesungen und Seminare sind die zahlreichen Exkursionen in alle Winkel des Heiligen Landes. Nicht zuletzt verfolgt das Studienjahr ein ökumenisches Anliegen: Evangelische und katholische Studierende lernen gemeinsam. Das Theologische Studienjahr sei „mit seiner ökumenischen Ausrichtung und seinen interkulturellen wie interreligiösen Lernerfahrungen am Puls der Zeit und dieser immer wieder voraus“, so Thomas Fornet-Ponse, Dekan des Programms. Viele Absolventen sehen ihre Studienzeit in Jerusalem deshalb „als entscheidenden Wendepunkt ihres Studiums oder als Bereicherung für ihr ganzes Leben“, so Fornet-Ponse. Gefeiert wird das Jubiläum unter anderem mit einem Kolloquium unter dem Titel „Zukunftswerkstatt Studienjahr“ vom 11. bis 13. Oktober dieses Jahres in der niedersächsischen Stadt Goslar.

Themen & Autoren

Kirche