Ritterorden nimmt neue Mitglieder auf

Osnabrück (DT/KNA) Der Päpstliche Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem hat am Wochenende in Osnabrück bei seiner Herbstinvestitur dreizehn neue Mitglieder aufgenommen. Es handelte sich um fünf Frauen und acht Männer, darunter drei Priester. Die feierliche Zeremonie nahm der Münchener Kardinal Reinhard Marx im Osnabrücker Dom vor. Marx ist zugleich Großprior der Deutschen Statthalterei des Ritterordens. Eine wichtige Aufgabe des Ritterordens ist es, die christliche Präsenz im Heiligen Land zu fördern. Dazu unterstützt die Vereinigung den Bau und Unterhalt von Schulen, Kindergärten, Kirchen sowie Sozialstationen und Altenheimen. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung des christlichen Lebens seiner Mitglieder. Die Aufnahme in den Orden erfolge nicht durch eine Bewerbung, sondern über persönliche oder berufliche Kontakte. Kriterien seien die „Treue zur Kirche, der Versuch, den Glauben zu leben und aus seiner Einstellung öffentlich keinen Hehl zu machen“.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann