personalien

personalien

Axel Mehlmann (68) (Foto: Erzbistum Freiburg), bislang im Erzbistum Freiburg für Schulen und Universitäten verantwortlich, wird neuer Generalvikar der zweitgrößten deutschen Diözese. Dies teilte Erzbischof Stephan Burger am Dienstag mit. Mehlmann soll sein Amt als Verwaltungschef und Stellvertreter des Bischofs am 1. Februar antreten. Er löst Fridolin Keck (71) ab, der seit 2003 Generalvikar war. Burger dankte dem 71-Jährigen für dessen Engagement. Besonders in den ersten Monaten als neuer Erzbischof sei es ein „enormer Vorteil“ gewesen, auf die Mitarbeit eines erfahrenen Generalvikars vertrauen zu können. Keck war von Burgers Vorgänger Robert Zollitsch berufen worden. Burger kündigte an, Mehlmann solle Bistumsleitung und -verwaltung in „der Dienstleistung der Seelsorge vor Ort“ weiterentwickeln. Mehlmann stammt aus Heidelberg und studierte in Freiburg und Tübingen Theologie. Nach der Priesterweihe 1971 war er an verschiedenen Orten als Seelsorger tätig. Eine zweijährige Wissenschaftsphase schloss er 1991 mit der Promotion zum Doktor der Theologie in Freiburg ab. Seit 2003 leitet Mehlmann die Abteilung Schulen und Hochschulen im Ordinariat Freiburg.

Der emeritierte Erfurter Weihbischof Hans-Reinhard Koch wird am Donnerstag 85 Jahre alt. Von 1985 bis 2004 unterstützte er den damaligen Erfurter Bischof Joachim Wanke bei der Leitung des Bischöflichen Amtes Erfurt-Meiningen, aus dem 1994 das Bistum Erfurt hervorging. 1985 ernannte Johannes Paul II. Koch zum Weihbischof.

Papst Franziskus hat den langjährigen Präsidenten des Österreichischen Bundesrates, Herbert Schambeck, zu dessen 80. Geburtstag gewürdigt. Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn überreichte dem Rechtswissenschaftler und christdemokratischen Politiker eine Urkunde aus dem Vatikan, in der der Papst Dankbarkeit für Schambecks Verdienste um die Katholische Soziallehre sowie dessen Verbundenheit mit den Nachfolgern Petri äußert.