Personalien

Kardinal Stanislaw Dziwisz (71), Erzbischof von Krakau, hat für seinen Beitrag zum katholisch-jüdischen Dialog den Kardinal-Augustin-Bea-Preis der Anti-Defamation League (ADL) erhalten. Der Direktor der jüdischen Organisation Abraham Foxman überreichte die Auszeichnung am Mittwochabend in Krakau. Dziwisz unterstrich bei der Preisverleihung, die katholische Kirche in Polen lege nach dem Vorbild von Papst Johannes Paul II. (1978–2005) großen Wert auf ein gutes Verhältnis zum Judentum. Die ADL ist eine 1913 gegründete amerikanisch-jüdische Organisation zum Kampf gegen den Antisemitismus. Der Preis ist nach dem deutschen Konzilstheologen und Kurienkardinal Augustin Bea (1881–1968) benannt.

Matthias König (50), Paderborner Weihbischof, feiert am Sonntag sein silbernes Priesterjubiläum. König empfing am 25. Mai 1985 vom damaligen Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt die Priesterweihe. Der Weihbischof wurde 1959 in Dortmund geboren. Er studierte Theologie und Philosophie in Paderborn und Freiburg. Nach seiner Priesterweihe war er als Seelsorger in Arnsberg und Bünde tätig, ehe er 1996 die Pfarrei Sankt Heinrich und Kunigunde in Paderborn-Schloss Neuhaus übernahm. Im Dezember 2004 weihte ihn der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker zum Bischof.

Themen & Autoren

Kirche