Personalien

Eugene Martin Nugent (51), irischer Vatikan-Diplomat, ist am Samstag zum Botschafter des Heiligen Stuhls auf Madagaskar sowie zum Apostolischen Delegaten für die Komoren und Reunion ernannt worden. Zugleich erhielt Nugent, der nun seinen ersten Posten als Botschafter antritt, den Rang eines Erzbischofs. Er wird Nachfolger des aus Uganda stammenden Vatikan-Diplomaten Augustine Kasujja (63), der vor wenigen Wochen als Papst-Botschafter nach Nigeria wechselte. Nugent stammt aus der irischen Grafschaft Clare, wurde 1983 zum Priester geweiht und in die Diözese Killaloe inkardiniert. Er promovierte in Kirchenrecht und trat 1992 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls. Auslandseinsätze führten ihn an die Vatikan-Vertretungen in der Türkei, in Jerusalem sowie auf den Philippinen.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat wichtige Personalentscheidungen getroffen. Neuer Chef der Hauptabteilung Pastorales Personal im Ordinariat wird ab 1. September der frühere Regens Domkapitular Hans Schieber (57), derzeit Pfarrer in Nürnberg. Sein neues Amt wird seit eineinhalb Jahren kommissarisch von Generalvikar Georg Kestel verwaltet. Grund dafür war der 2008 erzwungene Rücktritt eines anderen Domkapitulars, der mit bis heute nicht abschließend geklärten Missbrauchsvorwürfen belastet ist. Die Übergriffe sollen sich zwischen 1978 bis 1984 in einem kirchlichen Internat zugetragen haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wurden trotz „hinreichenden Tatverdachts“ wegen Verjährung eingestellt. Mit der Fortsetzung des kirchlichen Strafprozesses hat der Vatikan das Erzbistum München-Freising beauftragt. Das Ergebnis steht aus. Auch zwei weitere Hauptabteilungen im Ordinariat werden neu besetzt. Um außerschulische Bildung und Liturgie kümmert sich künftig der Liturgiewissenschaftler Professor Peter Wünsche (55). Er löst Domkapitular Hans-Jörg Elsner (70) ab, der altersbedingt in den Ruhestand tritt. Der bisherige Persönliche Referent des Erzbischofs, Domvikar Norbert Jung (42) übernimmt von Domkapitular Luitgar Göller (69) das Kunstreferat. Göller erreicht ebenfalls im Juli die Altersgrenze. Domvikar Hubert Schiepek (46), bisher Referent im Generalvikariat und Diözesanrichter, wird neuer Offizial. Domvikar Konrad Dorn (67) zieht sich aus diesem Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Neuer Persönlicher Referent des Erzbischofs wird der Kulmbacher Kaplan Christian Steger (31). Alle Stabwechsel finden zum 1. September statt.

Prälat Dieter Schümmelfeder, früherer Generalvikar des Bistums Essen, wird am Mittwoch 75 Jahre alt. Der Geistliche wurde im März 1993 vom damaligen Essener Bischof Hubert Luthe zum Verwaltungschef berufen. Das Amt übte der gebürtige Essener auch unter dessen Nachfolger Bischof Felix Genn bis zum Jahr 2004 aus. Schümmelfeder studierte nach seinem Abitur am Essener Burggymnasium in Bonn Theologie, bevor er 1960 zum Priester geweiht wurde. Nach sechsjähriger Tätigkeit als Kaplan an St. Markus in Essen-Bredeney kam er als Kaplan und Stadtjugendseelsorger nach Mülheim. 1973 wurde der Geistliche zum Dechanten und Stadtdechanten in Mülheim ernannt. 1982 wurde er Pfarrer der Mülheimer Gemeinde St. Engelbert. Seit 1993 gehört Schümmelfeder dem Essener Domkapitel an. Papst Johannes Paul II. ehrte ihn im Jahr 2000 mit der Ernennung zum „Apostolischen Protonotar“.

Johannes Eissing (43) wird ab 1. Juli 2010 neuer Pressesprecher und Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit im Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg. Der Journalist übernimmt von Elke Pilkenroth die Koordination der Presse- und Medienarbeit für Erzbischof Ludwig Schick und das Erzbistum Bamberg.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann