Personalien

Im Vatikan ist eine Schlüsselposition für die Ahndung sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche neu besetzt worden: Papst Franziskus berief den irischen Priester John Kennedy zum neuen Leiter der Disziplinarabteilung der Glaubenskongregation, wie der Vatikan am Dienstag mitteilte. Kennedy, der bereits seit 2002 in der Behörde arbeitet, folgt auf den mexikanischen Ordenspriester Pedro Miguel Funes Diaz. Einen Grund für dessen Ausscheiden nannte der Vatikan nicht. Die Disziplinarabteilung ist unter anderem für kirchenrechtliche Prozesse gegen Missbrauchstäter zuständig. Ihr müssen alle Fälle weltweit gemeldet werden. Zudem obliegen der Abteilung die Verfahren wegen Delikten gegen den Glauben und die Sakramente sowie weiteren moralischen Verfehlungen. Ende 2016 war bekannt geworden, dass der Papst drei Mitarbeiter der Glaubenskongregation ohne Angaben von Gründen und gegen den Willen von deren Präfekt, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, entlassen hatte. Einer unbestätigten Medienberichten zufolge soll einer von ihnen angeblich ein Mexikaner gewesen sein. Ob es sich hierbei um den Leiter der Disziplinarabteilung handelte, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte die päpstliche Kinderschutzkommission Kritik am Umgang vatikanischer Behörden mit Briefen von Missbrauchsopfern geübt. Diese zielte vor allem auf die Disziplinarabteilung der Glaubenskongregation. Der aus Dublin stammende Kennedy gehört zur Erzbruderschaft zur schmerzhaften Muttergottes am Camposanto Teutonico im Vatikan und spricht unter anderen fließend Deutsch.

Stefan Krinke (55), derzeit Pfarrer in Flensburg, ist von Hamburgs Erzbischof Stefan Heße zum neuen Propst in Schwerin ernannt worden. Er wird Nachfolger von Horst Eberlein, der am 25. März in Hamburg die Bischofsweihe erhielt und neuer Weihbischof im Erzbistum ist. Krinke werde die Stelle zum 1. September antreten, teilte das Erzbischöfliche Amt Schwerin am Dienstag mit. Neben der Aufgabe als Pfarrer in der Propsteigemeinde Sankt Anna soll Krinke auch als Dekan für die Region Mecklenburg zuständig sein. In dieser Position wird Krinke das Erzbistum auf regionaler Ebene in Abstimmung mit dem Erzbischof vertreten. Krinke wurde 1961 in Torgelow im Landkreis Vorpommern-Greifswald geboren. Er studierte Theologie in Erfurt und Neuzelle und empfing 1990 in Neubrandenburg die Priesterweihe. Als Seelsorger war Krinke bisher in Wittenburg, Wismar, Hamburg und Flensburg tätig sowie zwischen 1998 und 2003 als Jugendpfarrer in Teterow.

Die französische Theologin und Ratzinger-Preisträgerin Anne-Marie Pelletier (70) schreibt die Texte für den diesjährigen Kreuzweg des Papstes am römischen Kolosseum. Das teilte der Vatikan am Freitag mit. Pelletier lehrt Bibelwissenschaft und biblische Hermeneutik in ihrer Heimatstadt Paris.

Der frühere Präsident der Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände (AKV), Josef Zemanek, ist in Anerkennung seiner langjährigen wissenschaftlichen Tätigkeiten mit dem „Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst Erster Klasse“ der Republik Österreich ausgezeichnet worden. Vizekanzler und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner überreichte die Auszeichnung am Dienstag im Wissenschaftsministerium. Zemanek, promovierter Theologe und Jurist, stand von 2001 bis 2012 an der Spitze der AKV, einem Dachverband von 20 katholischen Laienorganisationen. Seit 2003 wirkt er als Dozent für Bibelwissenschaften an der Hochschule Heiligenkreuz.

Themen & Autoren

Kirche