Personalien

Im Dom von Brixen ist am Sonntag der 49-jährige Ivo Muser (Foto: IN) neuen Bischof der Diözese Bozen-Brixen geweiht worden. Hauptkonsekrator bei der Feier war der Erzbischof von Trient, Luigi Bressan; als Mitkonsekratoren fungierten der im Juli aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Brixener Altbischof Karl Golser und der Innsbrucker Bischof Manfred Scheuer. Der Moment der Handauflegung durch den von seiner Parkinson-Krankheit gekennzeichneten Altbischof Golser war einer der emotionalen Höhepunkte der Weiheliturgie. Als Zeichen der Verbundenheit wurde Bischof Muser bei der Bischofsweihe jene Mitra überreicht, die schon Karl Golser bei seiner Bischofsweihe 2009 getragen hatte. Erzbischof Bressan würdigte in seiner auf deutsch, italienisch und ladinisch gehaltenen Predigt beim Gottesdienst die besondere Rolle der Diözese Bozen-Brixen als „Scharnier zwischen der deutschen und der italienischen Kultur“. Die Vielfalt der in Südtirol lebenden Sprachgruppen sei „Herausforderung, aber auch Geschenk und Auftrag“, so Bressan. Die Amtsvorgänger Bischof Musers hätten sich stets darum bemüht, den Frieden in der Diözese zu bewahren und zu fördern, erinnerte Bressan. Dieser Auftrag werde nun auch an den neuen Bischof übergeben.

Eckhard Bölke (54), Leiter des Instituts für rationale Unternehmensführung in der Druckindustrie in Hanau, und Rolf Pitsch (54), Direktor des Borromäusvereins in Bonn, werden Mitte 2012 neue Geschäftsführer der Paderborner Bonifatius GmbH. Sie folgen Rainer Beseler (59) und Gerd Gellner (62) nach, wie das Unternehmen am Freitag in Paderborn mitteilte. Zur 1869 gegründeten Bonifatius GmbH gehören eine Druckerei, ein religiös ausgerichteter Buchverlag und zwei Buchhandlungen. Zudem verlegt das Unternehmen die Kirchenzeitung des Erzbistums Paderborn, „Der Dom“. Im August hatte es die Geschäfte der „borro medien gmbh“ übernommen, die kirchliche Büchereien mit Medien, Werbemitteln und Ausstellungsmaterialien versorgt. Geschäftsführer für diese im Bonner Borromäushaus angesiedelte Unternehmung bleibt weiterhin Gerhard Rams (47), wie es hieß. Weiterhin ist die Bonifatius GmbH nach eigenen Angaben am Trierer EDV-Beratungsunternehmen „competo media service“ beteiligt. Mit Bölke sei ein Kenner der Druckbranche gewonnen worden, so der Verlag. Pitsch bringe als Akteur der Medienbranche das Wissen um die publizistischen Herausforderungen mit.

Themen & Autoren

Kirche