Papst besucht im Oktober Marien-Heiligtum in Pompeji

Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Benedikt XVI. will im Oktober das süditalienische Marien-Heiligtum in Pompeji besuchen. Das bestätigte Vatikansprecher Federico Lombardi in der vatikanischen Tageszeitung „Osservatore Romano“ (Sonntag). Der Besuch soll am 19. Oktober im Rahmen des katholischen Rosenkranz-Monats stattfinden. Der letzte Papstbesuch in Pompeji fand im Jahr 2003 statt, als Johannes Paul II. (1978-2005) zu der Wallfahrtskirche im Zentrum der Stadt am Vesuv pilgerte. Zusammen mit Assisi, Padua und neuerdings auch dem Pater-Pio-Zentrum San Giovanni Rotondo gehört Pompeji zu den meistbesuchten Pilgerzentren Italiens. Der Oktober wird für Papst und Vatikan ein Monat mit einem dichten Arbeitsprogramm. Vom 5. bis 26. Oktober tagt im Vatikan die Weltbischofssynode über die Bedeutung der Bibel. Für den 4. Oktober ist ein offizieller Besuch Benedikt XVI. bei dem seit Mai 2006 amtierenden italienischen Staatspräsidenten, dem Ex-Kommunisten Giorgio Napolitano (83), im Quirinals-Palast in Rom geplant. Und am 12. Oktober ist im Petersdom eine Heiligsprechungsfeier vorgesehen.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer