Ordinariat dementiert Müllers Wechsel nach Rom

Regensburg (DT/KNA) Als „haltlos“ hat das Bistum Regensburg Spekulationen in den Medien um einen angeblichen Wechsel von Bischof Gerhard Ludwig Müller nach Rom zurückgewiesen. Am Montag veröffentlichte die Bischöfliche Pressestelle ein knappes Dementi auf der Internetseite der Diözese. Das Münchner Magazin „Focus“ hatte unter Berufung auf einen nicht näher genannten Vatikan-Mitarbeiter berichtet, Müller wechsle nach Rom. Der Vorsitzende der Ökumene-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz gelte als „aussichtsreichster Nachfolger“ für Kardinal Walter Kasper an der Spitze des Päpstlichen Rats zur Förderung der Einheit der Christen. Kasper wolle, so der „Focus“, nach Vollendung seines 77. Lebensjahrs im März 2010 in den Ruhestand gehen. Der deutsche Vatikanjournalist und Jesuit Eberhard von Gemmingen sagte im Bayerischen Rundfunk, er schließe einen solchen Wechsel nicht aus. Die Spekulation darüber sei allerdings „alt“, so der Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer