Opus-Dei-Institut „Polis“ nimmt Betrieb auf

Jerusalem (DT/KNA) In Jerusalem wird am Montag das vom Opus Dei getragene Bildungsinstitut „Polis“ eröffnet. Das in Partnerschaft mit der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom entstandene Institut bietet ab Semesterbeginn Kurse in alten Sprachen sowie in semitischen Sprachen. Erste Intensivkurse haben den Angaben zufolge bereits im Juli stattgefunden. Der Sekretär der Bischofskonferenz im Heiligen Land, Pietro Felet, begrüßte die Initiative laut einer Erklärung des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem. Jerusalem als „Stadt der Bibel, Wiege des Monotheismus und Schmelztiegel des semitischen und hellenistischen Erbes“ sei ein einzigartiger Ort, um die „Wurzeln unserer Zivilisation durch das Sprachstudium zu entdecken“, heißt es auf der Internetseite des Instituts. Angeboten werden Intensivkurse und reguläre Semesterkurse in modernem Arabisch, Hebräisch, Spanisch und Jiddisch sowie Kurse zu biblischem und rabbinischem Hebräisch, Altgriechisch und Aramäisch.

Themen & Autoren

Kirche