Würzburg

Ernüchternde Aussichten für die Kirche in Deutschland

Die Kirche verliert die Hälfte ihrer Mitglieder, sagt eine neue Studie. Doch die Ergebnisse der Untersuchung zeigen noch andere Probleme auf. Ein deutscher Bischof erklärt, was nun folgen muss.

Eine Kirche vor einer dunklen Wolkenwand
Ein Kirchengiebel ragt in Osnabrück vor einer dunklen Wolkenwand in den Himmel. Foto: Friso Gentsch (dpa)

Deutschland wird kleiner. Im Jahr 2060 werden laut einer Prognose des Statistischen Bundesamts nur noch 76,5 Millionen Menschen in der Bundesrepublik leben. Zugleich wird das Land immer älter. Nicht mehr lange, bis jeder fünfte Einwohner über 65 Jahre alt ist. Die demografische Entwicklung fordert auch die Kirchen heraus. Noch stellen katholische und evangelische Christen mit 54 Prozent knapp die Bevölkerungsmehrheit in Deutschland.

Studie prognostiziert massiven Rückgang der Kirchenmitglieder

Laut einer neuen Studie dürfte sich das bald ändern. Die Wissenschaftler vom Forschungszentrum Generationenverträge an der Universität Freiburg prognostizieren einen massiven Rückgang an Kirchenmitgliedern in Deutschland. Bis 2060 könnten sich die beiden Großkirchen demnach halbieren. Parallel müssen sich evangelische Landeskirchen und katholische Diözesen auf ebenfalls dramatische Einbußen bei der Kirchensteuer einstellen. Die Prognosen der Forscher hierzu sind frappierend.

Erstellt hatten die Forscher ihre Projektion im Auftrag von Deutscher Bischofskonferenz (DBK) und Evangelischer Kirche in Deutschland (EKD). Vertreter beider Kirchen wählten in ihren ersten Reaktionen zunächst beruhigende Worte. Mehrfach wurde auf die derzeit positive wirtschaftliche Lage verwiesen. Zugleich machte verstärkt die Rede von der Notwendigkeit zu missionarischem Handeln die Runde.

Bischof Gerber ruft zu neuer missionarischer Dynamik auf

Das sieht auch Fuldas Bischof Michael Gerber als vordringlichste Aufgabe. Im Interview mit der „Tagespost“ erklärt er, weshalb die Verkündigung des Evangeliums gerade in dieser Zeit mehr denn je in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt werden muss. Das wird nicht einfach sein, sagt Gerber, da die Kirche einer historisch einmaligen Situation entgegenblickt: „Wir sind als Kirche herausgefordert, in einer Gesellschaft das Evangelium zu verkünden, wie wir sie so noch nicht gesehen haben in 2000 Jahren Kirchengeschichte.“

Das gesamte Interview mit Bischof Michael Gerber und einen umfassenden Hintergrund zur Kirchenmitgliederstudie lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Tagespost vom 9. Mai 2019. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.