Bernhard Meuser: Neu mit der Lehre der Kirche befassen

Es bleiben nur noch wenige Jahre, in denen sich entscheidet, ob die nächste Generation noch katholisch sein wird, meint der Herausgeber des YOUCAT, Bernhard Meuser. Darum sei es nun an der Zeit, zu handeln.

Wie Bernhard Meuser die Kirche der Zukunft sieht
Den saft-, kraft- und konturlosen Kulturkatholizismus, in dem einige noch immer das Heil der Kirche sehen, braucht kein Mensch, meint Bernhard Meuser. Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Der Herausgeber des YOUCAT, Bernhard Meuser, hat im Gespräch mit der Tagespost unterstrichen, dass es gerade heute wichtig sei, sich neu mit der Lehre der Kirche zu befassen. "Wir haben nur noch wenige Jahre, in denen sich entscheidet, ob unsere Kinder noch katholische Christen sein werden. Als solche sind wir gesellschaftlich nur wahrnehmbar, wenn wir eine starke Identität und ein klares Profil haben. Den saft-, kraft- und konturlosen Kulturkatholizismus, in dem einige noch immer das Heil der Kirche sehen, braucht kein Mensch. Was soll denn junge Menschen an einem Glauben faszinieren, der sich von der ,Welt' gerade nicht unterscheiden möchte?" so Meuser.

Meuser äußert sich kritisch zum "Kulturkatholizismus"

Kritisch äußerte sich Meuser zum „Kulturkatholizismus“ , in dem er eine exakte Parallele zum „Kulturprotestantismus“ des 19. Jahrhunderts sieht. Die evangelische Kirche habe damals ihr Heil in einer Art Mimikry gesucht, mit der man sich an die preußische Zivilgesellschaft, ihre Ideale und Wertvorstellungen anzupassen suchte.

Katholische Kirchenleute, die heute verzweifelt nach Anschluss an die „Moderne“ suchten imitieren Meuser zufolge ihre erfolglosen protestantischen Vorläufer, als hätte es ihre Torheiten nie gegeben.

"Ihr müsst wissen, was ihr glaubt"

„Ihr müsst wissen, was ihr glaubt“ – dieses Hohelied von Benedikt XVI. auf die Vernunft im Glauben ist im Zeitalter kirchlicher Verunsicherung aktueller denn je. „Tagespost“, Radio Horeb und Youcat wollen deshalb ein Zeichen setzen. Über den Zeitraum von einem Jahr werden die drei Medien (Print, Radio, Digital) alle 14 Tage eine neue Folge eines 26-teiligen Glaubenskurses drucken, per Radio ausstrahlen und digital verbreiten.

Radio Horeb startet am 4.2. ab 19.45 Uhr im „Abend der Jugend“. Danach alle zwei Wochen zur selben Sendezeit. In der „Tagespost“ lesen Sie die Katechese immer donnerstags darauf. Alle katholischen Christen, die stark werden wollen in der gültigen Lehre der Kirche, sind eingeladen.

Wofür man laut Bernhard Meuser heute die Theologie braucht, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der „Tagespost“ vom 31. Januar 2019. Kostenlos erhalten Sie diese Ausgabe hier.

DT