Literarisches In Kürze: Standardwerk neu aufgelegt: Klosterführer: Kinderbuch: Abenteuer auf Island: Anleitung zum frommen Leben: Franz von Sales

Der Klosterführer des Matthias-Grünewald-Verlags ist seit Jahren ein Standardwerk für alle, die alleine oder in Gruppen Exerzitien machen möchten. Die aktualisierte Neuauflage umfasst Adressen und Informationen für gut 200 Klöster und evangelische Gemeinschaften im deutschsprachigen Raum. Kompakt und übersichtlich erhält der Leser Informationen über Angebote und Gottesdienstzeiten, Anfahrtswege und die Geschichte der jeweiligen Ordensgemeinschaften. Eine empfehlenswerte Starthilfe für alle Klosterurlauber. reg

Auch wenn die Welt im hohen Norden ohne Autos und Mobiltelefone auf den ersten Blick in weite Ferne entrückt zu sein scheint: Jon Svenssons sprachlich leicht überarbeitete Geschichten von Nonni und Manni haben von ihrem Charme nichts eingebüßt. Die Naturschönheiten Islands liefern die Kulisse für Abenteuer und unbeschwerte Kindheitserlebnisse und erinnern den Leser an Spezien, denen Autoren zeitgenössischer Kinderliteratur kaum noch Beachtung schenken: unauffällige Kinder in christlich geprägten, intakten Familien, die es glücklicherweise auch heute noch gibt. reg

1609 ist die „Philothea“, die „Anleitung zum frommen Leben“ des heiligen Kirchenlehrers Franz von Sales erstmals erschienen. Deswegen treten einige Publikationen ins Blickfeld, die Literatur von und über Franz und seine Denkweise bieten. Die „Philothea“ ist in zwei bewährten Ausgaben neu auf den Markt gebracht worden, einmal in einer Neuauflage der Übersetzung von Pater Franz Reisinger OSFS, dann in einer Reedition der Übertragung durch Pater Otto Karrer SJ. Die Reisinger-Ausgabe ist handlicher und deswegen als geistlicher Begleiter für die Jackentasche besser geeignet, obwohl sich das Hardcover als hinderlich erweisen kann. Unbegreiflich und ärgerlich ist es, warum man in der Karrer-Ausgabe nicht die Einführung in das Leben des heiligen Franz einem stilistischen Update unterzogen hat. Bestimmte Formulierungen können hier dem Leser die Lust auf die Lektüre der „Philothea“ geradezu nehmen.

Das Anliegen des heiligen Franz von Sales, Hilfestellungen zum Frommwerden im normalen Alltagsleben zu bieten, fokussiert Josef Dirnbeck in einem beachtenswerten kleinen Werk. Dirnbeck schreibt in verständlicher Sprache und wird inhaltlich dem großen Genfer Bischof gerecht, dem es durchaus um das geistliche Wachstum des Christen zu Gott hin und nicht um ein lächelndes Abnicken auch bedenklicher menschlicher Verhaltensweise ging – wenngleich seine Milde und Güte ihn uns unvergleichlich „liebenswert gemacht“ hat, wie das Gabengebet der Kirche bei der heiligen Messe an seinem Gedenktag formuliert. Der reißerische Titel von Dirnbecks Büchlein kann freilich nicht gefallen. vos

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer