„Kompendium“ des China-Briefs veröffentlicht

Vatikanstadt (DT/KNA) Zwei Jahre nach Veröffentlichung eines Offenen Briefes von Papst Benedikt XVI. an die Katholiken in China gibt der Vatikan ein „Kompendium“ des Dokuments heraus. Es handele sich um eine Kurzfassung, die im Stil eines katechetischen Briefs mit Fragen und Antworten die wesentlichen Aussagen und Vorgaben aufliste, heißt es in einem Vatikan-Kommunique vom Samstag. Die Maßnahme sei sinnvoll, da der Papstbrief vom 27. Mai 2007 in China große Verbreitung gefunden habe und als Richtschnur zur Lösung von Problemen in Lehr-, Praxis- und Disziplinarfragen herangezogen werde, so der Vatikan. Benedikt XVI. habe das Kompendium gebilligt, das ab Sonntag in chinesischer und englischer Sprache auf der Homepage des Vatikan erscheinen soll. In seinem Brief an alle katholischen Bischöfe, Priester und Laien in der Volksrepublik China von 2007 hatte Benedikt XVI. die Gläubigen zu Geschlossenheit und zur Gemeinschaft mit dem Papst und der Weltkirche aufgefordert. Er wandte sich entschieden gegen eine Einmischung staatlicher Gremien und Funktionäre in innerkirchliche Belange wie Bischofsernennungen und verlangte volle Religionsfreiheit für alle Katholiken. Zugleich bot er den Behörden einen respektvollen und konstruktiven Dialog bis hin zur Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen der Volksrepublik und dem Vatikan an.

Themen & Autoren

Kirche