Im Fokus: Das Heilige Land

In vier Wochen pilgert Papst Franziskus ins Heilige Land. Winfried Engel aus Fulda, Mitglied im Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, skizziert seine Erwartungen an die Reise.
Winfried Engel
| Winfried Engel

 

Winfried Engel
| Winfried Engel

Der Papstbesuch im Heiligen Land wird ein Erfolg, wenn...

der Besuch den Willen zum friedlichen Miteinander der Menschen stärkt und dadurch Brücken zwischen Palästinensern und Israelis geschlagen werden, die Christen im Heiligen Land durch diesen Besuch neue Kraft schöpfen, trotz schwieriger Lebensbedingungen nicht aufzugeben.

Der wichtigste Beitrag der katholischen Kirche im Heiligen Land besteht derzeit darin, ...

dass sie nicht müde wird, auf ein friedliches Miteinander hinzuwirken und dies insbesondere auch durch Hilfen für Menschen in Not ohne Ansehen der Religion unterstreicht.

Die Friedensappelle der Päpste haben in den vergangenen Jahren...

leider nicht die Wirkung gehabt, die ich mir gewünscht hätte. Dies darf jedoch nicht zur Entmutigung führen!

Die Zukunft der Christen im Heiligen Land hängt davon ab, ...

dass sie immer wieder erfahren, in ihrer schwierigen Situation nicht allein gelassen zu werden. Dies zu vermitteln, ist Aufgabe der Christen überall in der Welt!

Den Exodus der Christen aus dem Heiligen Land aufzuhalten kann gelingen, wenn...

sie für sich und ihre Familien eine Perspektive sehen. Dies gilt für die berufliche wie auch die private Existenz.

Sichtbare Früchte des interreligiösen Dialogs sind...

kaum wahrnehmbar, was nicht heißt, dass sie nicht im Kleinen wachsen. Der interreligiöse Dialog sei der „Pfad zum Frieden zwischen Israelis und Palästinensern“, hat der Jerusalemer Weihbischof William Shomali vor etwa einem Jahr bei einer Tagung in Wien gesagt. Dazu gibt es wohl keine Alternative!

Mit Blick auf den politischen Konflikt setzte ich Hoffnungen in...

den Wunsch nach Frieden, der wohl in der Mehrheit der Menschen schlummert und der zu der Einsicht führen muss, dass dafür alle von verhärteten Positionen abrücken müssen.

Dem ökumenischen Dialog im Heiligen Land traue ich zu, ...

echte Fortschritte zu erzielen, weil er, wie Weihbischof Shomali sagte, nicht zuletzt der „Pfad zum Frieden“ ist!

Beim Anblick der Mauer...

fühle ich mich jedes Mal an die innerdeutsche Grenze erinnert. Mit ihr bin ich groß geworden und habe das Unerwartete erleben dürfen: den Fall der Mauer. Darauf hoffe ich auch im Heiligen Land und wünsche es den Menschen dort von Herzen!

Zu den sinnvollsten Projekten im Heiligen Land zähle ich...

Es gibt ganz viele sehr sinnvolle Projekte im Heiligen Land, caritative, soziale und andere. Für mich hat die Ermöglichung von Bildung für die jungen Christinnen und Christen durch Bereitstellung von Stipendien und die Unterstützung der Schulen des Lateinischen Patriarchats einen sehr hohen Stellenwert!

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer