Heiligsprechung zweier Päpste am 27. April

Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus wird am kommenden 27. April seine beiden Vorgänger Johannes XXIII. und Johannes Paul II. im Vatikan heiligsprechen. Das kündigte er am Montag bei einem Konsistorium vor den in Rom anwesenden Kardinälen an. Während für den polnischen Papst Karol Wojtyla das Kanonisierungsverfahren vollständig abgeschlossen wurde, wird der Konzilspapst Angelo Roncalli ohne die offizielle Anerkennung eines zweiten Wunders in das Verzeichnis der weltweit zu verehrenden Heiligen in der katholischen Kirche aufgenommen. Zu Beginn des ersten Konsistoriums von Papst Franziskus trug der Präfekt der Heiligsprechungskongregation Kardinal Angelo Amato kurze Lebensbeschreibungen der beiden Kandidaten vor und bat um deren Kanonisierung. Er verwies auf den Einsatz dieser Päpste für den Frieden und die Menschenwürde. Beide Oberhäupter hätten die Kirche mit „milder Bestimmtheit“ in einer schwierigen Situation des gesellschaftlichen Umbruchs geleitet. Der Heiligsprechungstermin fällt auf den zweiten Sonntag nach Ostern, der auf Initiative von Johannes Paul II. als „Barmherzigkeitssonntag“ begangen wird.

Themen & Autoren

Kirche