Glaubenskurs Teil 13: Wie beruft Gott?

Der multimediale Glaubenskurs von "Tagespost", Youcat und Radio Horeb media.
Priesterweihe im Mainzer Dom
Foto: Wolfgang Radtke (KNA) | Worin besteht die besondere Berufung eines Bischofs oder eines Priester? Die kürzestes Antwort ist: Er ist ein Nachfolger der Apostel.

In alten Religionen sind die "Götter" meist schweigende, launische Gestalten. Wenn das Wetter nicht stimmt, die Ernte ausbleibt und Kriegspläne versagen, weiß man, dass die Götter zürnen. Man muss sie anrufen, sie beschwören, bei den Opfern ein bisschen nachlegen, dann funktioniert die Welt wieder. Selbst unter Christen findet man noch Reste dieses primitiven Gottesbildes.

Wie offenbart sich Gott im Alten Testament?
Welche Bedeutung hat das Neue Testament für Christen?

Youcat 8 und 18

Dass Gott anders, ganz anders ist, als es sich die Leute gerne ausmalen, dämmerte der Menschheit vor einigen Tausend Jahren im Vorderen Orient. Bei Abraham taucht plötzlich ein Gott in Rufweite auf, ein Gott, der etwas will ... und nicht etwa Rauch-, Tier- oder gar Menschenopfer: "Geh fort aus deinem Land in das Land, das ich dir zeigen werde!"  (Genesis 12,1) Was Gott da will, ist komplett im Interesse dieses Nomadenfürsten. "Ein Segen sollst du sein" (Genesis 12,2). Mit Abraham beginnt die endlose Geschichte eines Gottes, der sich segnend einmischt, indem er ruft und beruft, immer deutlicher auch aus dem Elend herausruft. Einzelne erfahren das, schließlich das Volk Israel, schließlich die ganze Welt. Ganz klar wird das bei Jesus Christus, der nicht nur Fischer zu Menschenfischern (Markus 1,17)   also zu einem besonderen Dienst   beruft, sondern eine Berufung für jeden einzelnen Menschen im Sinn hat: Er "will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen". (1 Timotheus 2,4)

Wozu sind wir auf der Erde?
Sollen wir alle "Heilige" werden?

Youcat 1 und 342

Jesus fundamentales Interesse ist es, Menschen in eine Beziehung der Kommunikation, der Liebe und Freundschaft zu Gott zu bringen. Und er bringt sich selbst auf göttliche Weise ins Spiel: "Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid!" (Matthäus 11,28) Mutter Teresa (1910 1997) hat intensiv über den zum Rufen nahen, berufenden Gott nachgedacht: "Für Gott bist du einzigartig. Er will dich ehren, indem er dich mit seiner Gegenwart erfüllt. Er hat dich berufen, du gehörst ihm. Wenn du das erkennst, kannst du jeden Fehler, jede Erniedrigung, jedes Leiden durchstehen   wenn du die persönliche Liebe Jesu für dich und deine Liebe für ihn erkennst." Übrigens hat jede Berufung ein eigenes Gesicht. Oft haben wir uns nicht ausgesucht, wozu uns Gott beruft und wohin er uns stellt. Ich kenne eine Frau, die von einem Sterbenden zum nächsten gerufen wird, weil sie genial darin ist, Menschen hinüberzuhelfen in die Ewige Heimat. Heute weiß sie: "Es ist meine Berufung!"

Warum heißt die Kirche apostolisch?

Youcat 137

Nun gibt es nicht nur allgemeine Berufungen in der Kirche. Worin besteht die besondere Berufung eines Bischofs oder eines Priester? Die kürzestes Antwort ist: Er ist ein Nachfolger der Apostel. Er tut, was die Apostel taten. Im Neuen Testament finden wir eine Art Urstruktur der Kirche. Herr der Kirche ist für alle Zeiten Jesus Christus. Er ist der Handelnde. Er vergibt die Sünden. Er  lehrt. Er heilt. Er opfert  sich selbst.

Worin besteht die Berufung der Laien?

Youcat 139

Um Jesus herum sind Jünger. Jesus hat diese Laien in seine Nähe und in eine Art Schule genommen. Sie schauen Jesus auf die Hand, sprechen mit ihm. Sie übernehmen seine Intentionen. Sie werden zu zwei und zwei gesandt "in alle Städte und Ortschaften, in die er selbst gehen wollte." (Lukas 10,1) Diese Jünger nennt Jesus "nicht mehr Knechte" sondern  "Freunde" (Johannes 15,15). Die Jünger sind der Motor der Kirche   und es ist vielleicht der Schlüssel zur Kirchenkrise unserer Tage, dass es an Jüngern und Jüngerkreisen fehlt - an Leuten also, die aus einer persönlichen Christusbeziehung heraus in ihrer ganz normalen Umwelt im Einsatz Jesu sind. Man kann beim Thema Jünger an Ordenschristen denken, aber diese leben nur zeichenhaft, was alle Jünger realisieren sollen.  

Wodurch unterscheidet sich das allgemeine
Priestertum aller Gläubigen vom Weihepriestertum?

Youcat 259

Aus den Jüngern nun nimmt Jesus einige heraus   die Apostel. Er dreht sie gewissermaßen um   in Richtung Kirche und zu einem unersetzlichen Dienst an ihr. Sie tun in Stellvertretung das, was nur Jesus tun kann: die Kirche von den Sakramenten her aufzubauen, vor allem das Brot brechen (1 Korinther 23,24) und die Sünden vergeben ("Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen" (Johannes 20,23), aber auch verkünden "ob gelegen oder ungelegen" (2 Timotheus 4,2) und im Namen Jesu zu leiten. Die Öffentlichkeit stellt Priester heute vielfach in Frage, nicht nur wegen der Missbrauchskrise. Manche meinen, man könne eine Kirche auch ganz gut ohne Priester organisieren. Das ist aber falsch.

Während man über die Beibehaltung des Zölibats reden kann, ist eine priesterlose Kirche undenkbar; man würde ihre innere Matrix zerstören: Übrigens: Wo eine Kirche brennende Jünger hervorbringt, kommen auch Berufungen zum Priestertum.

Wer das Thema mit Freunden oder einer Gruppe tiefer erarbeiten möchte, kann sich unter www.youcat.org/de/youcatstudyden Studyguide No. 7 kostenlos herunterladen. Die nächste Folge bei Radio Horeb wird am 5. August um 19.45 Uhr ausgestrahlt.

Weitere Artikel
Sonnenaufgang über Hildesheim
Kirche

Ich glaube dennoch! Premium Inhalt

Missbrauch, Glaubensabfall, Streit, Lebensbrüche - um nur einige Skandale und Baustellen der Kirche zu benennen - können das katholische Christsein sehr schwer machen.
25.06.2021, 13  Uhr
Martin Lohmann
Erzbischof Dybas
Buchrezension

Erzbischof Dyba: Hirte mit Profil Premium Inhalt

Franz Weidemanns Hommage an Erzbischof Johannes Dyba erinnert an einen Hirten, der unabhängig von seiner Beliebtsheitskurve der apostolischen Tradition treu blieb.
16.05.2021, 17  Uhr
Guido Rodheudt
Themen & Autoren
Bernhard Meuser Alte Religionen und Mythen Apostel Bischöfe Christen Freundschaft Geistliche und Priester Glaubenskurs Jesus Christus Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Liebe Zölibat

Kirche