Früherer Opus-Dei-Leiter wird seliggesprochen

Vatikanstadt (DT/KNA) Alvaro del Portillo (1914–1994), früherer Leiter des Opus Dei, kann demnächst seliggesprochen werden. Papst Franziskus erkannte in einem Dekret vom Freitag ein Wunder auf Fürsprache Portillos an. Damit steht seiner Seligsprechung nichts mehr im Weg. Insgesamt unterzeichnete der Papst bei einer Audienz für den Präfekten der Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Amato, am Freitag zwölf Dekrete, darunter auch für die Kanonisation seiner Vorgänger Johannes XXIII. (1958–1963) und Johannes Paul II. (1978–2005). Drei Dekrete betrafen die Anerkennung eines Wunders, vier die Bestätigung von Martyrien, allesamt Fälle von Opfern des Spanischen Bürgerkriegs. In fünf Fällen erkannte Franziskus ihnen den sogenannten heroischen Tugendgrad an. Das Opus Dei, zu deutsch „Werk Gottes“, wurde am 1928 von dem inzwischen heiliggesprochenen spanischen Priester Josemaría Escriva de Balaguer (1902–1975) als katholische Laienbewegung gegründet.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann