Frankfurt beim „Missio Metropolis“-Auftakt dabei

Frankfurt (DT/KNA) Frankfurt ist dabei, wenn am Samstag und Sonntag in insgesamt zwölf Metropolen wie etwa Paris, Warschau und Wien eine europäische Glaubensinitiative gestartet wird. Das mit „Missio Metropolis“ überschriebene Projekt wurde vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung ins Leben gerufen. Es gehe darum, so dessen Vorsitzender Erzbischof Rino Fisichella, die christliche Botschaft in der Welt von heute wieder hervortreten zu lassen. Für Frankfurt sieht das „Missio Metropolis“-Programm nach Angaben der katholischen Stadtkirche für den frühen Samstagabend einen Jugendgottesdienst unter Leitung des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst im Kaiserdom vor und im Anschluss daran eine „spirituelle Nacht“ im Dom mit Gebeten und Musik. Am frühen Sonntagmorgen und ebenfalls im Dom beginnt eine Lesung des Markus-Evangeliums. Es soll abschnittsweise in verschiedenen Sprachen vorgetragen und die Lesung von musikalischen Meditationen begleitet werden. Sie mündet in einen Gottesdienst mit Tebartz-van Elst und Priestern aus den anderen elf am „Missio Metropolis“-Auftakt beteiligten europäischen Großstädten; der Gottesdienst, der um zehn Uhr beginnt, richtet sich insbesondere an Familien mit Kindern.

Themen & Autoren

Kirche