Essen feiert Bischofsjubiläum von Hubert Luthe

Essen (DT/KNA) Das 40-jährige Bischofsjubiläum des früheren Ruhrbischofs Hubert Luthe ist am Sonntag mit einem Festgottesdienst im Essener Dom gefeiert worden. Der Münchner Alt-Erzbischof Kardinal Friedrich Wetter nannte den 82-jährigen Jubilar in seiner Predigt einen „Knecht Jesu Christi und Diener der ihm anvertrauten Menschen“. In seinem Amt als Hirte habe er unzählige Menschen mit Gottes Gegenwart genährt. An der Feier im bis auf den letzten Platz gefüllten Dom nahmen neben dem Domkapitel Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Familienmitglieder teil. Im Anschluss hatte das Bistum zum Empfang geladen. Luthe war am 14. Dezember 1969 zum Bischof geweiht worden. Das Bistum Essen leitete er von 1992 bis 2002. Wetter erinnerte an die gesellschaftlichen Umbrüche zur Zeit von Luthes Bischofsweihe und an das zu Ende gegangene Zweite Vatikanische Konzil. An diesem hatte Luthe als Geheimsekretär des damaligen Kölner Kardinals Josef Frings teilgenommen. In der Zeit seien Gegensätze aufeinandergeprallt, so Wetter. Auf der einen Seite seien da die kritischen Gruppen gewesen, die eine Kirche nach eigenen Vorstellungen zu bauen versucht hätten, auf der anderen „die Bemühungen, auf den vom Konzil gelegten Bahnen die Kirche von innen her zu erneuern“.

Themen & Autoren

Kirche