Deutsch-französische Freundschaft gewürdigt

Speyer (DT/KNA) Eine symbolträchtige Geste stand am Sonntag im Mittelpunkt des Domweihfestes in Speyer. Während des Gottesdienstes zum 949. Jahrestag der Domweihe wurde der Bischof von Chartres, Michel Pansard, als Ehrendomherr in das Domkapitel der Kathedrale aufgenommen. Am Tag der Deutschen Einheit sei dies ein besonderes Ereignis, sagte Ortsbischof Karl-Heinz Wiesemann. Die deutsch-französische Freundschaft sei ein Fundament des Vertrauens, das Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wiedergewonnen und das die Einheit erst ermöglicht habe. In seiner Predigt rief Pansard die Christen zur Sorge für die „Kleinen und Armen“ auf. „Ein Dom, eine christliche Gemeinde, das Leben eines jeden von uns kann kein Haus des Gebetes sein, wenn wir nicht ganz konkret die mildtätige Liebe leben“, so der Bischof von Chartres. – Zwischen der nordfranzösischen Stadt und Speyer besteht seit Jahren eine Städtepartnerschaft. Zur Tradition gehört es, dass die Bischöfe der beiden Bistümer jeweils die Ehrendomherrenwürde der anderen Kathedrale erhalten. Wiesemann ist seit vergangenem Jahr Ehrendomherr der Kathedrale von Chartres.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer