„Der Welt verpflichtet“

Erzbischof Thissen betont soziale Verantwortung der Christen

Hamburg (DT/KNA) Der Hamburger Erzbischof Werner Thissen hat die Christen in Deutschland an ihre soziale und gesellschaftliche Verantwortung erinnert. „Wer Christus im Herzen hat, weiß sich der Welt verpflichtet. Das haben wir durch unser Missionswerk missio gelernt“, sagte er am Sonntag im Hamburger Mariendom. Wenn die Kirche vor Ort nur auf sich selbst schaue, sei sie auf einem Auge blind. Die Christen in Deutschland könnten etwa von den Menschen im Senegal lernen, die ihren Glauben trotz Armut, Not und Angst mit ansteckender Fröhlichkeit lebten, sagte Thissen, der auch Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Entwicklungsfragen ist.

Der Erzbischof äußerte sich im Pontifikalamt zur bundesweiten Eröffnung des Monats der Weltmission des päpstlichen Missionswerks missio. Im Zentrum der weltweit größten katholischen Solidaritätsaktion steht in diesem Jahr der Senegal. Gäste aus dem westafrikanischen Land informieren in den nächsten Wochen in bundesweit mehr als dreihundert Veranstaltungen über die Arbeit der Kirche im Senegal. Thissen verwies in seiner Predigt auf Probleme im Senegal wie Nahrungsnot, wenn in der Sahelzone der Regen ausbleibt, und fehlende Perspektiven für junge Menschen. Ebenso seien Kleinfischer von Armut bedroht, weil ihnen schwimmende Fischfabriken aus Europa die Existenzgrundlage raubten, kritisierte der Erzbischof.

Thissen forderte die Christen in Deutschland auf, sich stärker als Teil einer weltweiten Gemeinschaft zu begreifen. Dabei hätten es die Katholiken in Hamburg leichter, „denn die Menschen aus vielen unterschiedlichen Herkunftsländern lassen uns hier fast täglich Weltkirche als großen Reichtum erleben“, so der Erzbischof.

Themen & Autoren

Kirche