Brandanschlag auf Sagrada Familia

Barcelona (DT/KNA) In der Kirche Sagrada Familia in Barcelona ist am Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Medienberichten zufolge zündete ein Mann in der Sakristei Messgewänder an. Die Flammen griffen auch auf das Mobiliar über. Gut 1 500 Besucher mussten das Wahrzeichen Barcelonas verlassen; die Kirche blieb vorübergehend gesperrt. Die Polizei nahm an Ort und Stelle einen Verdächtigen fest. Nach Medienangaben handelt es sich um einen offenbar geistig verwirrten 55-Jährigen. Unklar ist, ob er sich von einer geführten Besuchergruppe absetzte oder auf anderem Weg in die Sakristei gelangte. Über seine Motive ist bislang nichts bekannt. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Vier Arbeiter wurden den Berichten zufolge mit Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Innenraum der von Benedikt XVI. im November geweihten Basilika blieb unbeschädigt. Barcelonas Kardinal Lluis Martinez Sistach begab sich in die Kirche, um sich über den Hergang und die Schäden zu informieren.

Themen & Autoren

Kirche