„Blick auf ideologische Familienbilder“

Rom/Zagreb (DT/KAP) Mit großen Festgottesdiensten haben die Kroaten in Rom in ihrer Nationalkirche San Girolamo dei Croati a Ripetta der Heiligen und Seligen ihrer Region gedacht. Der Zagreber Kardinal Josip Bozanic, der zum Konsistorium angereist war, feierte am Samstag mit Gläubigen aus Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro eine Messe zum Fest der Slawenapostel Cyrill und Method. Dabei wurde auch des 55. Todestages des 1998 seliggesprochenen Märtyrer-Kardinals Alojze Stepinac (1898–1960) gedacht, dessen Fest am 10. Februar ist. Die Messe zum Stepinac-Gedenken in Rom leitete der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard-Ludwig Müller. Müller betonte laut der kroatischen katholischen Wochenzeitung „Glas Koncila“, die Worte Stepinac' hätten auch große Bedeutung in Bezug auf die bevorstehende Bischofssynode für Ehe und Familie. Im Blick auf ideologische Familienbilder, wie sie Faschismus und Kommunismus propagiert hatten, habe Stepinac unermüdlich hervorgehoben, dass die Familie die Quelle des Lebens und der Ort des Aufwachsen der Kinder ist. Die Kirche müsse über die Institution der Familie wachen, diese sei die fundamentale Einheit, auf der jede Nation aufgebaut sei. Wo das Naturgesetz missachtet werde, komme es nicht nur zur Zerstörung der Familie, sondern auch zur Zerstörung der staatlichen Gemeinschaft, so Müller.

Themen & Autoren

Kirche