Bischöfe protestieren gegen Aus für Feiertage

Paris/Saint-Denis (DT/KNA) Frankreichs Bischofskonferenz protestiert gegen Pläne zur Streichung christlicher Feiertage im Überseeterritorium La Reunion. Es handele sich um eine „harte Attacke auf die katholische Religion“, zitiert die Zeitung „La Croix“ (Onlineausgabe Dienstag) Bischofskonferenz-Sprecher Olivier Ribadeau-Dumas. Das Parlament des zur EU gehörenden Insel-Departements in Ostafrika hatte am Wochenende in erster Lesung für einen Zusatz zum derzeit in der Nationalversammlung diskutierten sogenannten Macron-Gesetz gestimmt, das die französische Wirtschaft ankurbeln soll und unter anderem auch Arbeitsbestimmungen für Sonn- und Feiertage enthält. Der Zusatz stellt für La Reunion insgesamt sieben bisherige Feiertage zur Disposition, um sie potenziell zugunsten arbeitsfreier Feste anderer Religionen zu streichen. Die vier staatlichen französischen Feiertage bleiben unangetastet. La Reunion gehört als Übersee-Departement zu Frankreich. Auf der kleinen, bis zum 17. Jahrhundert unbewohnten Insel im Indischen Ozean sind durch Sklaverei und Arbeitsmigration auf engstem Raum alle Weltreligionen vereint. Friedliches Zusammenleben prägt den Alltag. Bis 1912 war der Katholizismus auf Reunion Staats- und Pflichtreligion; seitdem gilt auch hier die laizistische Trennung von Staat und Kirche. Auf der Streichliste des Gesetzentwurfes stehen unter anderen Neujahr, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen und der Zweite Weihnachtstag. Seit Jahren bemühen sich Hindus, Muslime, Taoisten und Konfuzianisten um die Aufnahme ihrer Feiertage in den Kalender der Insel. So könnten mit dem Gesetzentwurf etwa das hinduistische Lichterfest Divali oder das islamische Opferfest aufrücken.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer