Beten für den Frieden

Ansprache des Heiligen Vaters beim Angelus am 29. Mai 2016

Am Ende dieser Messfeier möchte ich einen besonderen Gruß an Euch, liebe Diakone, richten, die Ihr aus Italien und verschiedenen anderen Ländern hierher gekommen seid. Danke für Eure heutige Präsenz, aber vor allem für Eure Präsenz in der Kirche!

Ich grüße alle Pilger, im Besonderen die Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen; die Teilnehmer am „Cammino del Perdono“ [Weg der Vergebung] des „Movimento Celestiniano“ [Cölestin-Bewegung]; sowie die „Nationale Vereinigung zur Förderung der erneuerbaren Energien“, die sich für die Erziehung zum verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung einsetzt.

Ich möchte außerdem den heutigen „Nationalen Tag der Linderung des Leidens“ in Erinnerung rufen, der darauf ausgerichtet ist, Menschen in der letzten Phase ihres irdischen Daseins beizustehen; sowie auch die traditionelle Wallfahrt, die heute in Polen zum Marienheiligtum von Piekary unternommen wird: Möge die Mutter der Barmherzigkeit die Familien und die jungen Menschen auf dem Weg zum Weltjugendtag in Krakau unterstützen.

Am kommenden Mittwoch, den 1. Juni, werden die christlichen Gemeinden in Syrien – sowohl die katholischen als auch die orthodoxen – aus Anlass des Internationalen Kindertags ein besonderes Gebet für den Frieden sprechen, dessen Hauptpersonen die Kinder sein werden. Die syrischen Kinder laden die Kinder der ganzen Welt ein, sich ihrem Gebet für den Frieden anzuschließen.

Bitten wir für diese Gebetsanliegen um die Fürsprache der Jungfrau Maria und vertrauen wir ihr das Leben und den Dienst aller Diakone der Welt an.

Übersetzung aus dem Italienischen von Claudia Reimüller

Themen & Autoren

Kirche