Australien: Mehr Interesse am Priesterberuf

Sydney (KNA) Australiens Priesterseminare verzeichnen einen deutlichen Zuwachs an Kandidaten. Ungeachtet negativer Schlagzeilen wegen sexuellen Missbrauchs stieg die Zahl der Einschreibungen von 235 im Jahr 2007 auf 350 im vergangenen Jahr, wie der australische Sender ABC News (Montag) berichtete. Der Rektor des Seminars Queensland, Tony Randazzo, sagte, seine Einrichtung sei stärker ausgelastet als vor zwei Jahrzehnten. „Junge Leute haben das Evangelium auf eine neue Weise angenommen“, sagte Randazzo dem Sender. Die Missbrauchsskandale, die während der Amtszeit von Benedikt XVI. aufgebrochen seien, hielten junge Männer offenbar nicht von einem Leben für die katholische Kirche ab. Die Interessenten für den Priesterberuf zeigten eine „wirklich solide Überzeugung“, so der Rektor.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer