"Alles spricht für seine Integrität"

Salvatore J. Cordileone, Erzbischof von San Francisco, wendet sich in einem Brief an die Gläubigen seiner Diözese. In diesem Schreiben stützt er Erzbischof Viganò.
Papst Franziskus: Der Druck auf den Heiligen Vater wird größer.
Foto: Stefano Spaziani/Vatican Media (KNA) | Die Silhouette von Papst Franziskus vor einem Vorhang am 25. Juni 2018 im Vatikan. Der Druck auf den Heiligen Vater wird größer.

Der Druck auf den Heiligen Vater wird immer größer. Das Zeugnis des Erzbischofs Carlo Maria Viganòbelastet ihn und immer mehr ranghohe Kirchenvertreter aus den USA stellen sich hinter Erzbischof Viganò. Nun hat sich der Erzbischof von San Francisco, Salvatore J. Cordileone, an die Gläubigen seiner Diözese gewandt.

Cordileone: Viganò ein Mann der "selbstlosen Hingabe"

Er habe Viganò in den Jahren als Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten kennengelernt, so Erzbischof Cordileone. "Ich kann bezeugen, dass er ein Mann ist, der seine Mission mit selbstloser Hingabe erfüllte, der die Mission Petri gut erfüllte, die ihm vom Heiligen Vater anvertraut wurde, um 'seine Brüder im Glauben zu stärken'", schrieb Cordileone, um hinzuzufügen, dass Viganò "dies alles unter großen persönlichen Opfern und ohne Rücksicht auf die Förderung seiner 'Karriere'" getan habe. Das spreche "für seine Integrität und seine aufrichtige Liebe zur Kirche".

Die Krise enthält die Chance zur Heiligkeit

Erzbischof Cordileone glaubt, "dass Gott jetzt diesen schmerzhaften Prozess der Reinigung für uns beginnt". Gott habe "in ähnlichen Zeiten der Unruhe innerhalb der Kirche immer große Heilige erweckt". Der Erzbischof von San Francisco ruft die Gläubigen seiner Diözese auf, sich "wieder dem Gebet, der Buße und der Anbetung des Allerheiligsten zu widmen, damit Gott uns mit dieser Gnade segnen wird".

Verpassen Sie nichts aus unserer vollständigen Berichterstattung zur Debatte um McCarrick und dem Mißbrauchsskandal. Einfach hier kostenlos anmelden.

DT (jbj)

 

 

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Briefe Diözesen Erzbischöfe Gläubige Heiligtümer Krisen Missbrauchskrise Missionen Männer Päpste

Kirche