Sieben Irrtümer

Wir kommen alle, alle in den Himmel 

Wider das populäre Vorurteil. Sieben verbreitete Irrtümer über die katholische Kirche und was gegen sie spricht - Teil 7.

Mainzer Hofsänger
"Wir kommen alle in den Himmel", funktioniert nur im Karneval. Foto: Imago

Christen hoffen: Gott nimmt dich wirklich ernst, er respektiert deine Entscheidungen. Wir glauben an den Himmel bei Gott, ebenso wie an das Fegefeuer und die Hölle. Das Leben ist keine Einbahnstraße, unsere Entscheidungen sind nicht irrelevant. Gott hat uns den freien Willen gegeben. Er versucht alles, damit du am Ende zu ihm kommst, er wirbt um dich. Aber er will dein freies, ehrliches Ja und er zwingt dich nie.

Du entscheidest

Eines der größten Geschenke, das er dir gegeben hat, ist deine Freiheit. Am Ende entscheidet das Leben, das du geführt hast und die Entscheidungen die du täglich getroffen hast. In jeder Situation deines Lebens kannst du dich frei entscheiden, wie du reagierst und handelst. Sei dir deines Wertes bewusst: In deiner Freiheit bist du Abbild Gottes. Nutze deine Freiheit und schütze sie. Dein Leben ist vergänglich. Daher sollen wir uns täglich neu für Gott entscheiden und dies durch unser Leben zeigen. Katholisch sein bedeutet frei sein, um auf Gottes Liebe mit einem vollen Ja zu antworten.

Lesetipp:

Jesaja 43,1-7


Die sieben kurzen Texte von der Initiative Pontifex erschienen in dieser Woche in der Tagespost und im Portal ale kleine Reihe. Die Autoren dieses Beitrags sind Benno Schwaderlapp, Elisabeth Doczy, Marvin Schwedler, Susanne Keppel, Ursula Harter, Ludwig von Brühl .

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.