Vatikanstadt

Petersdom wieder für Gläubige offen

Nach 68 Tagen werden Petersdom und Petersplatz heute wieder für Gläubige zugänglich sein – unter Einhaltung der geltenden Pandemie-Vorschriften. Dazu mahnt auch Papst Franziskus.

Petersdom wieder geöffnet
Bei seinem Mittagsgebet am Sonntag hatte Papst Franziskus angemahnt, die Schutzvorgaben bei öffentlichen Gottesdiensten mit anwesenden Gläubigen einzuhalten. Foto: (94225934)

Ab heute ist der Petersdom wieder für Gläubige geöffnet. Wie das Nachrichtenportal des Vatikan, „vaticannews.va“, berichtet, soll die Basilika ab Montagvormittag wieder zugänglich sein. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie waren der Petersdom und auch der Petersplatz zuvor 68 Tage lang geschlossen

Petersdom in mehreren Phasen gründlich desinfiziert

Alles sei bereit, „um die Gläubigen zu empfangen, die ab Montag zum Gebet am Grab des heiligen Petrus zurückkehren können, unter Einhaltung der geltenden Vorschriften, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken“, heißt es in dem Bericht von Vaticannews. Allerdings wird der Petersdom noch nicht wie üblich um 7 Uhr morgens öffnen, da Papst Franziskus um diese Zeit eine Gedenkmesse zum 100. Geburtstag des heiligen Papstes Johannes Paul II. feiert. 

Indes hatte der Papst bei seinem Mittagsgebet am Sonntag angemahnt, die Schutzvorgaben bei öffentlichen Gottesdiensten mit anwesenden Gläubigen einzuhalten. In einigen Ländern hätten Feiern mit Teilnahme von Gläubigen bereits begonnen in anderen würden noch die Möglichkeiten dazu geprüft, so Franziskus. Dabei gelte es, sich nach den Normen und gegebenen Vorschriften zu richten. 

Zuvor war der Petersdom in mehreren Phasen gründlich desinfiziert worden. Auch Sankt Paul vor den Mauern und die Bischofskirche des Papstes, Sank Johann im Lateran, stehen nach Vaticannews-Berichten ab heute wieder offen, nachdem sie zuvor einer Grundreinigung unterzogen worden waren. 

DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier .