Augsburg/Berlin

Geistige Unterstützung für den „Marsch für das Leben“

Der Familienbund in der Diözese Augsburg und das Institut für Neuevangelisierung laden alle, die nicht am "Marsch für das Leben" teilnehmen können, zur Unterstützung im Gebet ein.

"Marsch für das Leben"
Natürlich kann der "Marsch für das Leben" auch von zu Hause aus unterstützt werden. Foto: dpa

Dieses Wochenende findet in Berlin der jährliche „Marsch für das Leben“ statt. Alle Unterstützer, die nicht dabei sein können, laden der Familienbund in der Diözese Augsburg und das Institut für Neuevangelisierung zur Unterstützung im Gebet ein. 

Gebetsteppich zur Begleitung des Marsches

Zu Beginn dieses „Gebetsteppichs, der den ‚Marsch für das Leben“ begleitet - wie Beate Dieterle, Geschäftsführerin des Familienbundes erklärte - feiert  Weihbischof Wörner  in der Pfarrei „Hlgst. Herz Jesu“ in Augsburg-Pfersee eine heilige Messe mit anschließender eucharistischer Anbetung. Der Rosenkranz beginnt um 19 Uhr, anschließend findet die Eucharistiefeier statt. Die Anbetung geht bis circa 22 Uhr. Die Messe wird unter dem Zeichen des Lebensschutzes stehen. 

Natürlich kann der „Marsch für das Leben“ aber auch von zu Hause aus unterstützt werden: Der Familienbund hat für die Gestaltung einer Andacht – ob zu Hause oder in der Pfarrei - Andachtstexte auf seine Homepage gestellt. Um eine Übersicht auf der Homepage zu erstellen, bitten die Veranstalter um Information zu Zeit und Ort Ihrer Andacht.  DT/vwe

Lesen Sie eine ausführliche Berichterstattung zum "Marsch für das Leben" in der kommenden Ausgabe der Tagespost. Holen Sie sich das ePaper dieser Ausgabe kostenlos hier.