Hamburg

Erzbistum Hamburg: Papst Franziskus gewährt Erzbischof Heße Auszeit

Als erste Antwort auf das Angebot des Amtsverzichts gewährt Papst Franziskus dem Hamburger Erzbischof eine Auszeit.

Hamburger Erzbischof Heße
Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße betet bei einem ökumenischen Gottesdienst zur Erinnerung an die Toten und Leidtragenden der Corona-Pandemie im Schweriner Dom. Foto: Jens Büttner (dpa-Zentralbild)

Laut einer Mitteilung des Erzbistums Hamburg hat Papst Franziskus dem Hamburger Erzbischof Stefan Heße eine Auszeit gewährt. Heße hatte aufgrund der ihm zu Last gelegten Pflichtverletzungen im Umgang mit Missbrauchsfällen als Personalchef im Erzbistum Köln dem Papst seinen Amtsverzicht angeboten.

Laut dem Erzbistum ist die "Auszeit" eine erste Antwort auf den angebotenen Amtsverzicht. Dem Schreiben an Erzbischof Heße sei eine Medieninformation beigefügt, die auch vom Vatikan veröffentlicht werde. Demnach soll während der Abwesenheit Heßes der Generalvikar, Msgr. Ansgar Thim, die ordnungsgemäße Verwaltung der Erzdiözese sicherstellen. DT/ska

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.