Vatikanstadt

Vatikan: Neuer Sicherheitschef ernannt

Gianluca Gauzzi Broccoletti, Stellvertreter des zurückgetretenen Domenico Giani, soll an die Spitze der vatikanischen Gendarmerie und des Sicherheitsdienstes rücken.

Neuer vatikanischer Sicherheitschef ernannt
Der 45-jährige Broccoletti arbeitet seit 1995 für die vatikanische Gendarmerie und hatte seit 2018 das Amt des Vize-Kommandanten des Sicherheitsdienstes inne. Foto: Claudio Peri (ANSA)

Nach dem Rücktritt seines langjährigen Sicherheitschefs Domenico Giani hat Papst Franziskus dessen Nachfolger ernannt. Gianis Stellvertreter, Gianluca Gauzzi Broccoletti, soll an die Spitze der vatikanischen Gendarmerie und des Sicherheitsdienstes rücken. Dies teilte das vatikanische Presseamt mit. Der 45-jährige Broccoletti arbeitet seit 1995 für die vatikanische Gendarmerie und hatte seit 2018 das Amt des Vize-Kommandanten des Sicherheitsdienstes inne.

„Vertrauensverhältnis“ zu den Sekretariaten des Papstes

Broccoletti, verheiratet und Vater zweier Kinder, stammt ebenso wie sein Vorgänger aus Mittelitalien. Im Laufe der Jahre habe er ein „Vertrauensverhältnis“ zu den verschiedenen Sekretariaten des Papstes, den Verantwortlichen des vatikanischen Governatorats und dem Staatssekretariat aufgebaut, heißt es in der Mitteilung des Vatikan.

Broccolettis Vorgänger Giani war aufgrund einer Affäre um die Veröffentlichung einer vatikaninternen Dienstanweisung als Sicherheitschef und Kommandant der Genarmerie zurückgetreten. Die von Giani gezeichnete Anweisung war vom italienischen Magazin „L'Espresso“  publik gemacht worden. Wer das Dokument an die Presse durchgestochen hat, ist allerdings unklar.

Rücktritt „aus Liebe für die Kirche"

Der Vatikan betonte, Giani treffe diesbezüglich keine Schuld. Der 57-Jährige habe seinen Rücktritt „aus Liebe für die Kirche und Treue zum Nachfolger Petri“ eingereicht, sowie um einen reibungslosen Ablauf der laufenden Ermittlungen zu ermöglichen.

DT/mlu