Bochum

Bochum: Veranstaltung mit Kardinal Müller muss verlegt werden

Ursprünglich sollte eine Podiumsdiskussion mit Kardinal Gerhard Müller in der Bochumer St.-Elisabeth-Kirche stattfinden. Nach Widerstand wird die Veranstaltung nun in die Alte Lohnhalle Wattenscheid verlegt.

Diskussion mit Kardinal Müller verlegt
Kurienkardinal Müller besucht im Rahmen einer Vortragsreise derzeit Nordrhein-Westfalen. Am 6. November erörtert er abends mit Gloria von Thurn und Taxis Wege zum Glauben und den gegenwärtigen Herausforderungen der Weltkirche. Foto: Sven Hoppe (dpa)

Eine Podiumsdiskussion mit dem vormaligen Präfekten der römischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Müller, wird nach Widerständen in der Pfarrei von der St.-Elisabeth-Kirche in Bochum in die Alte Lohnhalle Wattenscheid verlegt. Das berichtet die WAZ in ihrer Onlineausgabe (Montag). Der Kurienkardinal besucht im Rahmen einer Vortragsreise derzeit Nordrhein-Westfalen. Am 6. November erörtert er abends mit Gloria von Thurn und Taxis Wege zum Glauben und den gegenwärtigen Herausforderungen der Weltkirche.  

Positives Echo auf Pontifikalamt mit Müller

Kardinal Müller in der JVA Bochum
Seinen ersten Termin absolvierte Kardinal Müller am Sonntag in der Justizvollzugsanstalt Bochum. Foto: Lamb

Bereits am Sonntag hatte der Kardinal in St. Elisabeth ein Pontifikalamt gefeiert. Das Echo der Gläubigen sei überaus positiv gewesen, berichtete ein Gemeindemitglied dieser Zeitung. Zahlreiche Gottesdienstbesucher hätten die Eucharistie mit dem Kardinal gefeiert. Seinen ersten Termin absolvierte der Kardinal am Sonntag in der Justizvollzugsanstalt Bochum.

Der Gefängnisseelsorge Bochum zufolge legte der Kardinal in seiner Predigt in der vollen Kirche der Justizvollzugsanstalt auf dem dunklen Hintergrund der Lust am Erschrecken, Grauen und Angstmachen das helle Evangelium vom Sünder und Zöllner Zachäus aus. “Heute ist diesem Haus Heil geschenkt worden, weil auch dieser Mann ein Sohn Abrahams ist. Der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist”, heißt es im Evangeliumstext Lukas 19, 1-10. "Viel passender zu einem Gefängnisbesuch konnte das Schriftwort des Tages nicht ausfallen”, so der Gefängnisseelsorger Alfons Zimmer von der JVA Bochum. Auf dessen Einladung ist der Kardinal in die JVA Bochum gekommen.

Passendes Schriftwort zum Gefängnisbesuch

Müller wurde 1947 in Finthen bei Mainz geboren und war ab 1986 Professor für Dogmatik an der Universität München. Von 2002 bis 2012 wirkte er als Bischof von Regensburg, von 2012 bis 2017 war er Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. 2014 ernannte ihn Papst Franziskus zum Kardinal.

DT/reg