Passau/Augsburg

Bayerische Bistümer planen Marienweihe zum Fest der Verkündigung

Der Passauer Bischof Stefan Oster und der ernannte Augsburger Bischof Bertram Meier werden ihre Bistümer am Mittwoch der Gottesmutter Maria weihen. Die Gläubigen rufen sie dazu auf, die Weihe von zuhause aus mitzuvollziehen.

Der Passauer Dom St. Stephan
Der Passauer Dom St. Stephan: Morgen werden im ganzen Bistum, wie auch im Bistum Augsburg, die Glocken läuten. Foto: Matthias Balk (dpa)

Mehrere bayerische Bistümer haben zum morgigen Fest der Verkündigung des Herrn angekündigt, ihre Diözesen zu weihen. Aus Passau hieß es, Bischof Stefan Oster werde das Bistum dem Herzen Jesu und dem Herzen der Gottesmutter Maria weihen. Die Gläubigen seien eingeladen, anlässlich der Corona-Pandemie mit dem Passauer Bischof ein Gesätz des Rosenkranzes zur Beendigung der Krise und für alle Betroffenen zu beten. Zudem läuten im gesamten Bistum Passau täglich um 15 Uhr die Glocken. Zusätzlich zum Rosenkranz sind Katholiken im Bistum morgen dazu aufgerufen, zusammen mit Bischof Oster das Weihegebet zu sprechen und den Weiheakt auch innerlich mitvollziehen.

Am Sonntag werde Bischof Oster die Weihe im Rahmen eines live übertragenen Gottesdienstes noch einmal wiederholen, gab das Bistum Passau bekannt. Auch hier lade er zum Mitbeten ein.

Kirchenglocken in Passau und Augsburg läuten

Zuvor hatte bereits das Bistum Augsburg erklärt, dass der zukünftige Bischof, Diözesanadministrator Bertram Maier, seine Diözese am Mittwoch der Gottesmutter Maria weihen werde.  Er sei zuletzt mehrmals darauf angesprochen worden, ob er diesen „sehr besonderen Schritt“ in einer „für uns alle schweren und ungewohnten Zeit“ tun könnte, so Meier. Er greife diese Bitte gerne auf.

Weiter erklärte der ernannte Augsburger Bischof, er werde „Maria, der Mutter der göttlichen Liebe, das pilgernde Gottesvolk von Augsburg mit all seinen Möglichkeiten und Problemen, mit seinen Freuden, Ängsten und Hoffnungen anvertrauen“. Die Gläubigen rief er dazu auf, am Mittwochabend in ihren Wohnungen, die in diesen Tagen zu Hauskirchen geworden seien,  gemeinsam mit ihm das Weihegebet zu sprechen. Die Weihe soll in der Kapelle des Bischofshauses vollzogen werden. Aus diesem Anlass werden um 19 Uhr die Kirchenglocken im Bistum läuten.

Zwar sei die Marienweihe der besonderen Situation geschuldet, die sich aus der Corona-Pandemie ergeben haben. Er habe das Gebet aber bewusst so formuliert, erklärte Meier weiter, „dass wir es auch später noch sprechen und verwenden können“. Es sei ihm zudem ein wichtiges persönliches Anliegen, seine Amtszeit als Bischof, die er durch die derzeitigen besonderen Umstände noch nicht habe in vollem Umfang antreten können, unter den Schutz der Gottesmutter zu stellen.

Bischofsweihe wegen Corona verschoben

Ursprünglich hätte Meier am vergangenen Samstag zum neuen Augsburger Bischof geweiht werden sollen. Wegen der Verbreitung des Coronavirus und den damit verbundenen Einschränkungen war die Weihe jedoch abgesagt worden.

Die Heilige Messe mit der anschließenden Marienweihe beginnt am Mittwochabend um 19 Uhr. Sie wird von katholisch1.tv live im Internet übertragen und kann auf dessen Seite bei YouTube verfolgt werden. Der Text der Marienweihe ist auf der Homepage des Bistums zum Download eingestellt.

DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.