Zsifkovics: Ordensleben „nichts für Warmduscher“

Eisenstadt (DT/KAP) Die Diözese Eisenstadt setzt in ihren seelsorglichen Bemühungen verstärkt auf Ordensgemeinschaften. „Ein ernst gemeintes Leben in Kontemplation und gleichzeitiger sozialer Aktion ist nichts für Warmduscher, sondern bedeutet höchsten Anspruch“, so Bischof Ägidius Zsifkovics wörtlich in einer Aussendung der Diözese. Er bezeichnete die Orden als „Kirche im Brennpunkt“, denn die Gemeinschaften würden die tiefen Krisen der ganzen Gesellschaft schonungslos in den Brennpunkt nehmen. Im Burgenland sind acht Männer- und zehn Frauenorden tätig. Viele Niederlassungen wurden erst vor Kurzem gegründet.