Wende im Ringen um Kloster Reutberg

München/Bad Tölz (DT/KNA) Überraschung im Ringen um die Zukunft von Kloster Reutberg: Die vatikanische Ordenskongregation hat eine apostolische Kommissarin für das oberbayerische Kloster ernannt. Das bestätigte ein Sprecher des Erzbistums München und sprach von einer „erstaunlichen 180-Grad-Wendung“, die „in völligem Widerspruch steht zu dem, was bislang aus Rom verlangt wurde“. 2016 habe die Kongregation das Erzbistum angewiesen, die Auflösung der Gemeinschaft vorzubereiten. Nach Angaben des Sprechers wurden dem Erzbistum keine Gründe genannt, der römische Entscheidungsprozess sei „nicht transparent“. Die Koblenzer Klarissen-Kapuzinerin Schwester Benedicta Tschugg sei per Dekret mit den Rechten und Pflichten einer Oberin ausgestattet. Dadurch sei das Erzbistum München „im Augenblick nicht für Reutberg zuständig“.